Schalkes U23 will weiter klettern

Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen..  Schalkes U23 hat im Abstiegskampf der Regionalliga West plötzlich wieder gute Karten. Der Rückstand auf die SG Wattenscheid 09, die auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, beträgt nur noch zwei Punkte. Land in Sicht, also. Die vergangenen beiden Spiele konnte das Team von Cheftrainer Jürgen Luginger deutlich gewinnen: gegen den 1. FC Köln II mit 4:1 und den SV Rödinghausen am vergangenen Samstag ebenfalls mit 4:1.

Heute will die Luginger-Elf den nächsten Dreier einfahren, um so eventuell sogar die Abstiegsränge zu verlassen. Allerdings ist der Gegner ein echtes Schwergewicht der Regionalliga. Die Sportfreunde Lotte sind um 13 Uhr im Bottroper Jahnstadion zu Gast. „Lotte ist ein härterer Kontrahent als die letzten beiden Gegner, eben eine gestandene Regionalliga-Mannschaft, die in den vergangenen Jahren immer oben dabei war.“

In der laufenden Saison sind die Sportfreunde nach 27 Spieltagen Tabellensiebter, sie hatten sich allerdings wieder wesentlich mehr ausgerechnet. Der Rückstand auf das Spitzenduo Borussia Mönchengladbach II und Alemannia Aachen beträgt schon 15 Punkte. Jürgen Luginger glaubt aber auch gegen Lotte an einen Sieg. „Die beiden Erfolge haben uns auf einen guten Weg gebracht, da rauszukommen“, sagt er. „Deswegen möchten wir die nächsten drei Punkte einfahren. Ich bin mir sicher, dass wir das nötige Selbstvertrauen haben, auch gegen diesen Gegner zu bestehen.“

Nach einer längeren Erfolgsserie verloren die Sportfreunde Lotte zuletzt gegen Rot-Weiß Oberhausen und spielten gegen den FC Kray und Borussia Mönchengladbachs U23 nur 2:2. Top-Torjäger der Lotter ist ein alter Bekannter auf Schalke. Vor seinem Wechsel nach Lotte spielte Jesse Weißenfels ein halbes Jahr für Schalke II. Der Mittelstürmer traf in 26 Spielen schon 14 Mal und steht längst bei anderen Vereinen hoch im Kurs. Sowohl Alemannia Aachen als auch Rot-Weiss Essen sollen Interesse an dem 22-Jährigen haben.

Weißenfels war es auch, der das Hinspiel mit seinem Treffer in der 27. Minute zugunsten der Sportfreunde entschied. Jürgen Luginger erinnert sich: „In Lotte hatten wir unsere Möglichkeiten, die wir jedoch nicht genutzt haben. Sonst hätten wir dort etwas mitnehmen können.“

Bei den Sportfreunden Lotte rechnet man aber auf jeden Fall mit einer Menge Gegenwehr der Schalker. „Bedingt durch die beiden letzten Ergebnisse werden die Knappen sicherlich mit einer Menge Selbstvertrauen in die Partie gehen und die nächsten Punkte für den Klassenverbleib sammeln wollen“, heißt es auf der Internetseite der Sportfreunde.