Schalkes U23 trifft auf den Essen-Schreck

Gelsenkirchen..  Dieser Sieg der Schalker U23 in der vergangenen Woche gegen den 1.FC Köln II hat gut getan. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt jetzt noch fünf Punkte. Land in Sicht.

Heute will die Mannschaft von Jürgen Luginger im Heimspiel gegen den SV Rödinghausen den nächsten Dreier landen und weiteren Boden gutmachen. Anstoß im Bottroper Jahnstadion ist um 14 Uhr. Aufsteiger Rödinghausen steht auf Rang zehn und landete zuletzt zwei 3:0-Siege in Folge gegen den FC Hennef und bei Rot-Weiss Essen. Vor allem der deutliche Sieg in Essen zeigt, welch enormes Potenzial die Mannschaft von Trainer Mario Ermisch hat. Mit Felix Frank und David Müller kicken zwei Ex-Schalker beim SVR.

„Rödinghausen verfügt über eine sehr zweikampf- und physisch starke Mannschaft“, warnt Luginger. „Vor allem nach vorne sind sie schnell und dribbelstark.“ Luginger betont: „Das Spiel gegen Rödinghausen wird keine leichte Aufgabe. Ich hoffe jedoch, dass wir nach dem Sieg in Köln mit dem nötigen Selbstvertrauen auftreten und das Positive vom vergangenen Spieltag mitnehmen. Nach dem 2:1 hat man gesehen, dass die spielerische Leichtigkeit zurückkam.“ Aufgrund von Rot-Sperren fehlen Julian Wolff und Thomas Rathgeber.

Rödinghausens Trainer Ermisch sagt vor der Partie: „Wir wollen den Abstand auf Schalke wahren. Deshalb wäre es nicht schlecht, wenn wir mindestens einen Punkt mitbringen.“ Eine einfache Aufgabe erwartet der 56-jährige Fußballlehrer aber nicht: „Schalke konnte das letzte Spiel klar gewinnen. Die Qualität dieser Mannschaft sollte man nicht unterschätzen.“