Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Basketball: WBV-Pokal

Schalke zieht locker ins Viertelfinale des WBV-Pokals ein

20.12.2012 | 16:14 Uhr
Funktionen
Schalke zieht locker ins Viertelfinale des WBV-Pokals ein
Neun Punkte in Düsseldorf: Johannes Hülsmann und Schalkes Basketballer stehen dank ihres 66:41-Sieges im Viertelfinale des WBV-Pokals.Foto: Thomas Schmidtke

Düsseldorf.   66:41-Sieg bei ART Düsseldorf. Justin Smith ist einmal mehr bester Werfer: 20 Punkte. Trainer Heiko Skiba startet am 2. Januar die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte.

ART Düsseldorf -
FC Schalke 04 41:66 (23:39)

Viertel: 12:20, 11:19, 8:18, 10:9.

FC Schalke 04: Smith (20), Hülsmann (9), Piechotta (7), Penev (5), Schneider (5), Leidag (5), Schmüdderich (4), Reckinger (4), Krechting (2), Letailleur (2).

Die Basketballer des FC Schalke 04 stehen im Viertelfinale des WBV-Pokals. Der Tabellenvierte der 1. Regionalliga setzte sich in seinem Achtelfinale bei ART Düsseldorf aus der 2. Regionalliga mit 66:41 (39:23) durch. „Wir haben nach einer Viertelstunde mit 37:12 geführt, da war der Drops eigentlich schon gelutscht“, sagte Trainer Heiko Skiba. Er musste dabei auf die verletzten Kevin Lehmann, Milan Obradovic, Juozas Ramanauskas, der am Mittwoch bereits nach Litauen geflogen ist und dort ein paar Tage Heimaturlaub macht, sowie Fabian Horstmann verzichten musste, der sich am heutigen Freitag einer Meniskus-Operation unterziehen wird. „Der Rest“, berichtete der Schalker Coach, „war ein Rumgedaddel, obwohl wir in der Verteidigung sehr gut gestanden haben.“

Von Beginn an kontrollierten die königsblauen Basketballer diese Partie, ließen hinten fast gar nichts anbrennen. Als es nach 30 Minuten dann 57:31 stand, „war die Luft bei allen raus“, sagte Heiko Skiba, der aus dem Landesliga-Team Christian Schneider und Jens Krechting hochgezogen hatte. „Ab und zu haben wir noch einen reingemacht.“ Und es störte den 39-Jährigen auch überhaupt nicht, dass das Schluss-Viertel mit 10:9 an die Gastgeber ging. „Die Jungs haben viele Spiele in den Beinen und Düsseldorf war geschlagen“, sagte er. „Da muss man auch mal Ruhe walten lassen.“

Ruhe haben die Schalker Basketballer, auch wenn sie zum Wurf-Training in die Halle oder ins Fitness-Studio gehen können, bis zum Neujahrs-Tag. Start der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte wird am 2. Januar (Mittwoch) sein, und Trainer Heiko Skiba geht davon aus, dass er dann wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann. Neben Juozas Ramanauskas wird auch Atanas Penev einige Tage in seiner Heimat verbringen. Der 27-Jährige fliegt am Sonntag nach Bulgarien. Indes bleibt der Amerikaner Justin Smith, der auch in Düsseldorf erfolgreichster Schalker Werfer war (20 Punkte), in Gelsenkirchen.

Andree Hagel

Kommentare
Aus dem Ressort
Bei Schalke stimmt die Mentalität wieder
Analyse
Der Sieg in Paderborn wurde „über den Kampf erarbeitet“, erklärt Schalkes Trainer Di Matteo. Das zeigt, dass die Mentalität der Mannschaft stimmt.
Probetraining stimmt positiv
American Football
Winterzeit heißt normalerweise Ruhezeit, doch im American Football gilt das nicht. So war auch der einzige Footballverein dieser Stadt, die...
Das Stölting-Jedermann-Team nimmt Fahrt auf
Radsport
Über 50 Teilnehmer interessierten sich für die Präsentation des neuen Stölting-Jedermann-Radteams in Erle. Michael Zurhausen, Vorsitzender des RC...
Vielseitigkeit ist Schlüssel zum Erfolg
Basketball
Die Landesliga-Basketballerinnen des FC Schalke 04 gewannen gegen den SV Eintracht Erle klar mit 81:54 und verbuchten damit den vierten Sieg in Folge.
Mit zwei Siegen an die Tabellenspitze
Sportschießen
Mit zwei Siegen hat sich der BSV Buer-Bülse wieder auf Platz eins in der 2. Luftgewehr-Bundesliga West geschossen. Gegen den SV Hüttenthal 1958...
Fotos und Videos
Westfalenliga
Bildgalerie
Derby