Schalke verpasst möglichen Sieg im Spitzenspiel

Jens Rosenbaum zeigte in der zweiten Halbzeit eine Topleistung. Seine sechs Treffer zahlten sich aber nicht mehr aus.
Jens Rosenbaum zeigte in der zweiten Halbzeit eine Topleistung. Seine sechs Treffer zahlten sich aber nicht mehr aus.
Foto: Michael Korte

Kamen..  Der FC Schalke 04 hat sein letztes Spitzenspiel in der Landesliga knapp verloren. Die Handballer mussten sich beim Tabellenzweiten HC Heeren-Werve mit 28:30 geschlagen geben. Nach der ersten Halbzeit sah alles nach einer klaren Angelegenheit für den Gastgeber aus, doch dann kam der FC Schalke immer besser auf. Die Aufholjagd blieb ohne Lohn, weil sich unnötige Fehler ins Spiel einschlichen.

„Eigentlich ist das ein achtbares Resultat“, erklärte Schalkes Trainer Ralf Anischewski nach dem Spiel beim HC Heeren-Werve, der in der laufenden Saison noch keinen Punktverlust in eigener Halle hinnehmen musste. „Aber“, so Anischewski weiter: „Heute wäre auch ein Sieg möglich gewesen.“ Schalke war sehr ordentlich ins Spiel gestartet und hielt dank konzentrierter Leistung bis zur 23. Minute den Anschluss (11:11). „Vier technische Fehler haben uns vollkommen aus dem Konzept gebracht“, kommentierte Anischewski die folgenden Minuten bis zur Halbzeitpause. Heeren-Werve zog auf 18:13 davon.

In der Pause stellte Anischewski die Deckung auf 5:1 um. Nils Beyer räumte auf der vorgezogenen Position alles ab und zeigte im zweiten Durchgang eine überragende Leistung. Schalke holte Tor um Tor auf, auch Dank Jens Rosenbaum, der sechs seiner sieben Tore im zweiten Durchgang erzielte. Drei Minuten vor Schluss stand es 27:27, ein unnötiger Ballverlust stoppte dann abrupt den Schalker Lauf.