Schalke lässt sich nicht überraschen

Daniel Linke traf beim Schalker 34:22-Sieg in Gladbeck siebenmal.
Daniel Linke traf beim Schalker 34:22-Sieg in Gladbeck siebenmal.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Landesliga-Handballer des FC Schalke 04 reiten weiterhin auf einer Erfolgswelle. Sie gewannen beim VfL Gladbeck II mit 34:22 (14:11) und feierten ihren elften Sieg in Folge in der Landesliga.

Gladbeck..  Die Landesliga-Handballer des FC Schalke 04 reiten weiterhin auf einer Erfolgswelle. Sie gewannen beim VfL Gladbeck II mit 34:22 (14:11) und feierten ihren elften Sieg in Folge in der Landesliga.

Zwar stand am Ende ein standesgemäßer Sieg zu Buche, doch mit der Leistung in der ersten Halbzeit beim Tabellen-Drittletzten war Ralf Anischewski überhaupt nicht zufrieden. „Das war eine mäßige Vorstellung. Damit war ich nicht einverstanden“, sagte Schalkes Trainer. „Die Deckung war okay. Aber vorne haben wir den Willen vermissen lassen. Die erste Halbzeit war alles andere als ansprechend.“ Sein Team geriet aber dennoch nicht einmal in Bedrängnis.

Nach der Pausenansprache lief es dann auch in der Offensive viel besser. „Hinten waren wir wieder gut, und vorne haben wir einfache Tore gemacht“, sagte Ralf Anischewski. „In der zweiten Halbzeit lief es viel, viel besser. Da haben wir das umgesetzt, was wir besprochen hatten.“ Trotz vier verletzter Spieler zeigten die Schalker insgesamt aber eine gute Leistung.

Ralf Anischewski hatte bei den personellen Problemen zum ersten Mal den A-Jugendlichen Tim Scheups dabei, dem auch in seinem ersten Spiel bei den Herren zwei Tore gelangen. Anischewski: „Ich wollte mal ein Zeichen setzen, quasi als Bonbon für gute Leistungen. Der Jugend auch mal die Chance geben, bei uns reinzuschnuppern.“

Im Kreispokal-Halbfinale muss der FC Schalke 04 beim Kreisligisten SV Westerholt II antreten. Die Partie ist noch nicht terminiert, muss aber bis Ostern ausgetragen werden.