Schalke im Januar ohne Uchida

Foto: AFP

Gelsenkirchen.. Schalkes japanischer Nationalspieler Atsuto Uchida muss im Januar zum Asien-Cup. Felix Magath hofft, dass dann Tim Hoogland wieder fit ist.

Schalke muss in den ersten Spielen der Rückrunde mit großer Wahrscheinlichkeit auf Atsuto Uchida verzichten. Der japanische Nationalspieler wurde für den Asien-Cup angefordert, der im Januar in Katar stattfindet. Bisher steht Uchida nur im vorläufigen Aufgebot, aber Felix Magath hat keine Hoffnung, dass Uchida noch gestrichen wird: „Der Verband hat uns mitgeteilt, dass sie ihn brauchen und sie keine Ausnahme machen können.“ Von der Abstellung für den Asien-Cup sind auch andere Vereine betroffen; so zum Beispiel Borussia Dortmund mit Shinji Kagawa.

Dass Schalke den Ausfall von Uchida beklagt, zeigt deutlich: Der Japaner, der in den ersten Wochen dieser Saison noch so ein unsicherer Kantonist war, hat sich gemausert und macht seinen Job als Rechtsverteidiger mittlerweile immer besser. Magath hofft aber, dass er einen internen Ersatz findet: Er geht davon aus, dass Tim Hoogland zu Beginn der Rückrunden-Vorbereitung wieder belastbar ist. Der Rückkehrer aus Mainz war wegen einer Knieverletzung und einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse die ganze Hinrunde ausgefallen. Derzeit absolviert Hoogland eine Reha-Maßnahme.