Schalke 04 prüft den TV Brechten

Rosen Kolev und der FC Schalke 04 treffen heute auf den TV Brechten.
Rosen Kolev und der FC Schalke 04 treffen heute auf den TV Brechten.
Foto: Martin Möller
Was wir bereits wissen
n

Gelsenkirchen..  Die Handballer des FC Schalke 04 müssen heute beim TV Brechten ran (18.45 Uhr, Sporthalle Eving). Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für den Tabellenzweiten der Landesliga. Doch Trainer Ralf Anischewski weiß, dass es diesmal nicht so leicht werden wird.

„Brechten hatte in den letzten Jahren eigentlich immer die stärkste Deckung der Liga“, sagt Ralf Anischewski mit Blick auf das Hinspiel, das seine Schalker mit 40:27 überdeutlich gewannen und ergänzt: „Der TV hat in der neuen Spielzeit ziemlich spät in die Spur gefunden. Gegen uns haben sie eine richtige Packung bekommen.“ Doch das ist lange her. Die Dortmunder haben sich längst wieder berappelt. In den letzten sechs Spielen gelangen Brechten fünf Siege, nur dem Tabellenführer aus Bommern musste sich der TV geschlagen geben. Warnung genug für den ambitionierten FC Schalke 04, der seine beiden letzten Spiele in Brechten verlor.

Personell steht dem 13. Schalker Saisonsieg kaum etwas im Weg. Marijo Samija ist gesundheitlich wieder auf dem Damm und hinterließ in den drei Trainingseinheiten unter der Woche einen guten Eindruck. „Ich kann mit ihm rechnen“, sagt Anischewski. Das gilt nicht für Nils Beyer (Bänderdehnung) und Matthias Bober. Bober zog sich am vergangenen Samstag im Spiel gegen Recklinghausen einen Bänderanriss zu und wird den Schalkern nicht nur heute, sondern mindestens zwei weitere Spiele fehlen.