SC Hassel will den Anschluss zur Spitze halten

Thomas Falkowski erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion.
Thomas Falkowski erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Am Sonntag ist Tabellennachbar FC Brünninghausen in Hassel zu Gast. Trainer Thomas Falkowski muss erneut auf Florian Fricke und Sandro Poch verzichten

Hassel..  Thomas Falkowski ist sicher: „Spielen wir an diesem Sonntag so, wie am vergangenen, dann gibt es die nächste Reise.“ Deshalb gilt es, gegen den FC Brünninghausen vieles von dem besser zu machen, was bei der 0:3-Niederlage beim 1. FC Kaan-Marienborn so schlecht war. „Unsere Leistung war desaströs. Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, sagt Falkowski. Dass Hassan El Hamad und Florian Ostdorf auch noch die Gelb-Rote Karte sahen, passte zum gebrauchten Tag im Siegerland.

Auf dem Rasen im heimischen Stadion Lüttinghof haben die Hasseler aber noch kein Spiel verloren. Und das soll auch so bleiben. „Zuhause sind wir eine Macht“, sagt Hassels Cheftrainer selbstbewusst. Der Gast aus Dortmund, der sich am Sonntag um 15 Uhr eben genau auf diesem Rasen am Lüttinghof vorstellt, bringt aber viel Qualität mit. Der herausragende Spieler ist sicher Florian Gondrum, der schon 17 Saisontore auf seinem Konto hat. Auch in den vergangenen Jahren traf der Stürmer konstant. „Den müssen wir auf jeden Fall in den Griff bekommen“, sagt Falkowski.

Aber auch sonst stehen im Kader des FC Brünninghausen einige Spieler, die ihre Fußballschuhe schon einige Etagen höher geschnürt haben. Kapitän Andreas Kluy spielte für den VfB Hüls und die SSVg Velbert in der Regionalliga. Dass Alexander Enke einer der besten Innenverteidiger der Liga ist, ist ebenfalls bekannt. „Ein guter Mann, der bei Standards immer mit nach vorne kommt. Da müssen wir höllisch aufpassen“, sagt Falkowski.

„Die Mannschaft habe in der Trainingswoche eine Reaktion gezeigt“, berichtet der Cheftrainer. Diese Reaktion erwartet Falkowski auch am Sonntag in dieser so immens wichtigen Partie gegen den direkten Tabellennachbarn. Der SC Hassel steht mit 34 Punkten auf Rang fünf, Brünninghausen hat nur das bessere Torverhältnis und ist deshalb Vierter. Der Rückstand auf Spitzenreiter TSV Marl-Hüls beträgt für beide Mannschaft fünf Punkte. „Wer das Spiel gewinnt, hält den Anschluss zur Spitze. Der Verlierer bleibt wohl erstmal im Mittelfeld“, sagt Falkowski, der neben El Hamad und Ostdorf auch Stürmer Florian Fricke und Außenverteidiger Sandro Poch ersetzen muss. „Das ist bitter, beide sind absolute Leistungsträger“, sagt Falkowski, der einige Veränderungen in der Startelf ankündigt.

Brünninghausens Trainer Alexander Gocke hat aber ebenfalls großen Respekt vor dem Gegner. „Die haben eine sehr robuste Mannschaft, vor allem hinten verfügen die über entsprechende Größen. Insbesondere bei Standardsituationen müssen wir aufpassen“, warnt der Coach.