Resse muss in Gahlen viele Spieler ersetzen

Gelsenkirchen..  Die Staffel 11 der Fußball-Bezirksliga findet an diesem Sonntag außerhalb Gelsenkirchens statt. Viktoria Resse und die SSV Buer müssen diesmal beide in der Fremde antreten.


TuS Gahlen – Viktoria Resse
Von den letzten vier Spielen hat Viktoria Resse nur ein einziges gewinnen können. Und auch die Aufgabe beim vom ehemaligen Horster Frank Frye trainierten Tabellensiebten TuS Gahlen wird kein Selbstgänger. Das Hinspiel gewann der Spitzenreiter dank eines Treffers von Kevin Schäfer glücklich mit 1:0. Der Torschütze von damals fehlt diesmal wegen einer Oberschenkelzerrung. Er ist, was die Ausfälle anbetrifft, einer von mehreren. „Die Liste wird immer länger anstatt kürzer“, klagt Trainer Frank Conradi.

Er muss in Gahlen außerdem noch auf den zum letzten Mal gesperrten Dominik Hanemann, auf Mike Neumann (Mittelhandbruch), auf Gordon Zyla (krank) sowie auf die privat verhinderten Gordon Bergmann und Stefan Colmsee verzichten. „Diesen Sonntag müssen wir irgendwie noch durch“, sagt Frank Conradi. „In einer Woche sieht es personell wieder besser aus.“


Preußen Gladbeck – SSV Buer
Die SSV Buer steht vor dem zweiten Auswärtsspiel in Folge, muss im Kreisderby beim Tabellenvorletzten Preußen Gladbeck antreten. „Was die Entfernung anbetrifft, ein angenehmes Auswärtsspiel“, sagt Trainer Holger Siska. „Aber ansonsten undankbar.“ Nach der 0:7-Klatsche beim RC Borken-Hoxfeld herrscht Unruhe an der Gladbecker Konrad-Adenauer-Allee. „Wir sind eigentlich prädestiniert dafür, wieder Ruhe bei angeschlagenen Mannschaften reinzubringen“, merkt SSV-Trainer Holger Siska mit einem ironischen Unterton an. Er hofft, dass sein Team nach zwei Siegen hintereinander immer noch erfolgshungrig ist und die vom sofortigen Wiederabstieg bedrohten Preußen nicht unterschätzt.