Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Trabrennen

Pasi di Girifalco lässt seinen Anhang mächtig schwitzen

12.11.2012 | 16:17 Uhr
Funktionen
Pasi di Girifalco lässt seinen Anhang mächtig schwitzen
Zwei weitere Siege auf dem Konto: Roland Hülskath.Foto: gelsentrab

Feldmark.  Dominik Holtermann sorgt für Doppelschlag. Auch Roland Hülskath zweimal erfolgreich.

Mit einem Doppelschlag sorgte Dominik Holtermann am letzten Renntag auf der Trabrennbahn Gelsenkirchen für Aufsehen. Zunächst punktete er im fünften Rennen mit Hommage d’Couronne, um direkt im Anschluss daran schon wieder die gesamte Konkurrenz hinter sich zu lassen. Diesmal mit Flying Matador, der ebenfalls von seinem Vater Gerd trainiert wird.

Für den 27-Jährigen war es der erste Doppelsieg überhaupt. „Vor der Fahrt mit Hommage d’Couronne hatte ich mir eine Siegchance ausgerechnet“, verriet Holtermann.

Mit dem General November-Sohn stellte er den an der Spitze unter Druck stehenden Lou Trec im Einlauf aus dessen Rücken zum Kampf. 100 Meter vor dem Pfosten steckte Hommage d’Couronne den Kopf nach vorne, und Dominik Holtermann munterte den aus einer Pause kommenden 68:10-Außenseiter gut genug auf, um den 12:10-Brenner mit einem Hals in Schach zu halten.

Mit Flying Matador versteckte sich Holtermann unterwegs an der Innenkante. Ausgangs des Schlussbogens beorderte er den Dreijährigen auf freie Bahn, wo er aus fünfter Stelle immer stärker wurde und sich in der Distanz an Breeze Ernergy vorbei schob.

Für Trainer Gerd Holtermann ging der erfolgreiche Renntag noch weiter. Mit Michael Schmid verabschiedete sich der ebenfalls dreijährige Eskimo Joe auf dem zweiten Kilometer vom Feld und legte buchstäblich mit dem „halben Einlauf“ die Maidenschaft ab. Ungeachtet eines Pensums in der Außenspur sorgte Orsola SAS (Roland Hülskath) mit ihrem vierten Treffer hintereinander gleichzeitig für den vierten Trainersieg von Gerd Holtermann.

Und nun war es Roland Hülskath, der mit der von ihm selbst trainierten Silver Gun ebenfalls einen Doppelschlag perfekt machte. Im Satteltraben sorgte dann schließlich Admiral As (Sina Baruffolo) für den fünften Holtermann-Punkt.

Zum Auftakt hatte der bei Gelsentrab ansässige Jens Bergmann für einen Heimsieg gesorgt. Beim dritten Start punktete er zum zweiten Mal mit Pasi di Girifalco, der seinen Anhang aber gewaltig schwitzen ließ. Denn um Haaresbreite hätte Außenseiter Rhinestone vor dem 11:10-Favoriten „angeschlagen“.

Kommentare
Aus dem Ressort
„Wir sind Schalke“
Traditionspflege
Beim Spiel gegen Hamburg kam es zum königsblauen Klassentreffen: Der Klub hatte seine Alt-Stars eingeladen und bindet seine Ehemaligen jetzt wieder...
Wie Phönix auf der Asche - ein Nachmittag in der Kreisliga C
Fußball
SW Buer-Bülse II fegt Arminia Hassel II im Derby deutlich mit 4:1 vom heimischen Hartplatz. Ein Hauch von Zigarettenqualm und Zufriedenheit. Ein...
Di Matteo zieht „sehr positive“ Schalke-Bilanz
S04-Zwischenfazit
Schalkes Trainer ist mit dem Ergebnis seiner ersten zweieinhalb Monate auf Schalke zufrieden. Das 0:0 gegen den HSV trübte den Eindruck nicht.
Keine Punkte zum Jahresende
Billard
So hatte sich der Billard-Club Grüner Tisch Buer den Jahresausklang nicht vorgestellt. Im letzten Hinrundenspiel der Dreiband-Bundesliga verloren die...
BHC-Nachwuchs startet ausgeglichen in die Saison
Hallenhockey
Die neuformierten D-Knaben des BHC fuhren beim ersten Spieltag der Westfalenliga in Marl zwei Siege ein, leisteten sich aber auch zwei knappe...
Fotos und Videos
Westfalenliga
Bildgalerie
Derby