Nur Siege helfen Viktoria

Resse..  Nach dem 5:1-Sieg von Westfalia Gemen gegen die TSG Dülmen in der vorgezogenen Partie am Donnerstagabend findet sich Viktoria Resse in der Staffel 11 der Fußball-Bezirksliga erstmals seit sieben Monaten nur noch auf dem zweiten Tabellenplatz wieder. Aber noch immer haben die Schwarz-Gelben den Aufstieg in die Landesliga selbst in der Hand. „Es führt wohl kein Weg daran vorbei: Wir müssen unsere letzten vier Spiele alle gewinnen“, macht Trainer Frank Conradi deutlich. Die wohl höchste Hürde stellt sich am Pfingstmontag in den Weg, wenn der Tabellendritte SV Rot-Weiß Deuten zu Gast am Emscherbruch sein wird. „Wir werden auf Sieg spielen müssen“, sagt Viktorias Coach, der dem Spiel optimistisch entgegenblickt. Die Dorstener haben nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Epe zwar nur noch theoretische Aufstiegschancen, aber dass sie ein unangenehmer Widersacher sein können, haben sie beim Resser 3:2-Sieg im Hinspiel unter Beweis gestellt. Die Viktoria muss auf den privat verhinderten Mike Neumann verzichten. Dafür sind David Schulz und Gordon Bergmann wieder dabei.