Nur nicht verlieren

Marvin Radüchel soll gegen Holzwickede im  Tor des SC Hassel stehen.
Marvin Radüchel soll gegen Holzwickede im Tor des SC Hassel stehen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Noch einmal 90 Minuten, dann ist die Saison auch für den SC Hassel beendet. „Eine gute Saison“, wie Thomas Falkowski feststellt. Um 15 Uhr ist die Spielvereinigung Holzwickede im Stadion Lüttinghof zu Gast.

Hassel.. Noch einmal 90 Minuten, dann ist die Saison auch für den SC Hassel beendet. „Eine gute Saison“, wie Thomas Falkowski feststellt. Um 15 Uhr ist die Spielvereinigung Holzwickede im Stadion Lüttinghof zu Gast. Sollte Hassel das Spiel nicht verlieren, dann hätten sie keines der 15 Heimspiele in dieser Saison verloren. „Das gab es in den letzten Jahren, soviel ich weiß, nicht“, sagt der 32-Jährige. „Allein aus diesem Grund wollen wir es schaffen.“ Aber auch so wolle sein Team den treuen Zuschauern am letzten Spieltag noch einmal richtig guten Fußball bieten.

Vernünftige Verabschiedung

Thomas Falkowski wird einigen Spielern die Gelegenheit geben, sich vernünftig zu verabschieden. Marvin Radüchel, der den SC Hassel in Richtung TuS Haltern verlassen wird, soll das Tor hüten. Timo Ostdorf (ebenfalls TuS Haltern), Alexander Buda (SSV Buer), Hasan El Hamad (YEG Hassel) sowie Markus Poloczek (SV Zweckel) sollen ebenfalls von Beginn an spielen. „Das haben sie sich verdient“, sagt Falkowski. Eine große Abschiedssause ist am Sonntag nach dem Spiel nicht geplant. Der Mannschaftsabend fand bereits am Freitagabend nach der letzten Trainingseinheit dieser Saison statt.

Der Gast aus Holzwickede wird von Ingo Peter gecoacht und hat seine Qualitäten in der Defensive. Das Hinspiel im Montanhydraulik Stadion gewann der SC Hassel mit 1:0. Daniel Eisenkopf gelang nach 19 Minuten das Tor des Tages. „Es war ein hartes Stück Arbeit, auch Holzwickede hatte einige gute Chancen“, erklärt Falkowski. Am Sonntag erwartet er ein ganz ähnliches Spiel, eine zähe Partie. „Wir werden Geduld aufbringen müssen, wahrscheinlich gar nicht so viele Torchancen bekommen.“

Nach dem Spiel geht es direkt in die Sommerpause. Trainingsauftakt am Lüttinghof ist am 12. Juli. Dann will Thomas Falkowski neben den bereits feststehenden Zugängen Kevin Rudolph, Patrick Rudolph, Dawid Ginczek und Dominik Milaszewski noch eine weitere Verstärkung, vielleicht sogar zwei neue Spieler präsentieren. „Wir sind in guten Gesprächen“, sagt er. Aber zunächst wollen Falkowski und sein Team diese Saison mit einem Heimsieg beenden. Standesgemäß.