Das aktuelle Wetter NRW 15°C
39. Pfungstturnier der SSV Buer

Nicht nur glückliche Gesichter

29.05.2012 | 15:46 Uhr
Nicht nur glückliche Gesichter
Jugendfußball-Pfingstturnier der SSV Buer auf dem Platz an der Löchterheide in Gelsenkirchen-Buer. Foto: Thomas Schmidtke

Buer. Ein erster Platz für die C-Junioren, ein dritter Platz für die A-Junioren und ein vierter Platz für die B-Junioren – mit dem sportlichen Abschneiden der eigenen Nachwuchs-Mannschaften bei ihrem traditionsreichen Fußball-Pfingstturnier durfte die SSV Buer sehr zufrieden sein. Dennoch gab es nach den drei Tagen an der Löchterheide nicht nur glückliche Gesichter.

Während die Sportanlage vier Wochen zuvor beim Spieletreff für F- und G-Junioren-Mannschaften brummte, hielt sich der Besucherandrang über Pfingsten trotz des schönen Wetters sehr in Grenzen. So wenige Zuschauer wie bei der 39. Auflage des Turniers kamen wohl noch nie, obwohl auch diesmal wieder Ralf de Haas und der auf einen Rollstuhl angewiesene Bart Werts extra zu dieser dreitägigen Veranstaltung aus der Nähe von Eindhoven angereist waren.

Das Teilnehmerfeld war vielleicht nicht ganz so attraktiv wie in den vergangenen Jahren, aber auf Kritik stieß vor allem, dass von allen Besuchern, auch von den Eltern der beteiligten Junioren-Spielern, ein Eintrittsgeld von drei Euro verlangt wurde. Die Laufkundschaft, die nur mal für eine halbe Stunde vorbeischauen und ein Stück Kuchen verzehren wollte, wurde dadurch abgeschreckt.

„Über dieses Thema diskutieren wir intern seit Jahren, und das durchaus kontrovers“, sagte Jugendleiter Jörg Böving. „Vielleicht sollten wir im nächsten Jahr einfach mal auf das Eintrittsgeld verzichten und dann schauen, ob wir am Ende durch den Verzehr mehr Geld in der Kasse haben als jetzt.“

Er wird vor allem Barbara Engler überzeugen müssen. „Wir haben alleine für den Montag insgesamt 650 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet und müssen zudem an die Schiedsrichter eine Aufwandsentschädigung entrichten. Wir brauchen das Eintrittsgeld, um unsere Ausgaben zu decken“, teilte die 2. SSV-Vorsitzende mit.

Für Unzufriedenheit sorgte auch, dass einige der eingeladenen Teams kurzfristig absagten oder gar nicht erst antraten, wie beispielsweise die B-Junioren von Horst 08, die A-Junioren von BW Westfalia Langenbochum und die C-Junioren des TSC Eintracht Dortmund. Einem Boykott kam das Nicht-Erscheinen der B-Junioren des FC Rhade gleich. Die Dorstener waren am Samstag beim C-Junioren-Turnier so sauer darüber, dass sie am Stadioneingang zur Kasse gebeten wurden, dass sie einen Tag später gar nicht mehr antraten.

Mirac Öntürk trifft im Finale zum 1:0

Ach ja, Fußball gespielt wurde an der Löchterheide auch, und das oft gar nicht so schlecht. Den meisten Grund zur Freude hatte Ümit Eren, der neue Trainer der Bueraner C-Junioren. Sein erster Auftritt auf eigenem Platz hätte nicht besser laufen können. Die SSV gewann das Turnier dank eines Treffers von Mirac Öntürk mit 1:0 im Finale gegen den TuS Eving-Lindenhorst. „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert“, lobte Ümit Eren. „Der Turniersieg kommt überraschend, denn aufgrund personeller Ausfälle konnten wir das Turnier mit nur zwölf Spielern beginnen.“

Die A- und B-Junioren der SSV Buer erreichten jeweils das Halbfinale, scheiterten dort aber nach Elfmeterschießen an der SG Wattenscheid 09. Die B-Junioren unterlagen mit 6:7, die A-Junioren mit 2:3. Für die A-Junioren blieb als kleiner Trost immerhin der dritte Platz nach einem 3:0-Sieg im kleinen Endspiel gegen den ESC 06 Rellinghausen. Die B-Junioren verloren das Elfmeterschießen um Rang drei mit 3:5 gegen BW Westfalia Langenbochum.

„Wir sind aus dem Spiel heraus ohne Gegentor geblieben. Unsere Jungs haben ein Klasse-Turnier gespielt“, schwärmte A-Junioren-Trainer Christian Obst. Das Finale in dieser Altersklasse gewann der SV Westfalia Rhynern mit 3:2 nach Elfmeterschießen gegen die SG Wattenscheid 09. Bei den B-Junioren setzten sich die Wattenscheider im Endspiel mit 2:0 gegen BG Schwerin durch.

Michael Koch


Kommentare
Aus dem Ressort
Blau-weiße Nacht in Grassau begann um 19.04 Uhr
Trainingslager-Geschichte...
Am Freitag verlebten die Profis des FC Schalke 04 ihren einzigen freien Nachmittag im Rahmen des Trainingslagers am Chiemsee. Um 19.04 Uhr begann die blau-weiße Nacht mit den rund 200 mitgereisten Anhängern - ein besonderer Höhepunkt für die Fans.
Trotz Leverkusen-Angebot - Hermann bleibt Schalke treu
Co-Trainer
Schalkes Co-Trainer Peter Hermann hatte im Sommer das Angebot, als Assistent von Roger Schmidt zu Bayer Leverkusen zurückzukehren. Doch Hermann lehnte ab. "Es hätte mir Leid getan, Schalke allein zu lassen“, sagte er im Rahmen des Trainingslagers in Grassau.
Schalke-Profis Meyer und Boateng verstehen sich bestens
Meyer/Boateng
Max Meyer und Kevin-Prince Boateng buhlen um die „Zehn“. Ein Grund für einen Machtkampf auf Schalke ist das aber nicht. Beide betonen, dass sie auch auf anderen Positionen einsetzbar seid. Und dann ist da ja auch noch Julian Draxler, der ebenfalls gerne im offensiven Mittelfeld spielt.
Wenn den Springreitern ein Licht aufgeht
Pferdesport
. . . lädt der ZRFV Scholven zum Reit- und Springturnier. Vom 1. bis 3. August am Fünfhäuserweg. Johannes und Daniel Rohmann versprechen drei Tage lang Sport vom Feinsten. Auch unter Flutlicht.
Volkan Ünlü kehrt in die Heimat zurück
Fußball
Der 31-Jährige, ein königsblaues Eigengewächs, in der Saison 2003/04 unter Trainer Jupp Heynckes viermal in der Bundesliga zwischen den Pfosten, trainiert nun die DJK Arminia Ückendorf in der Kreisliga A.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Schalke
15 Schalke-Spieler zum Aufgalopp
Bildgalerie
Schalke
Running Day
Bildgalerie
Leichtathletik