Negativer Lauf zum Ausklang

Dorsten..  Die SSV Buer geht mit einem negativen Lauf in die Sommerpause. Sie agierte zwar besser als eine Woche zuvor beim 1:4 gegen die TSG Dülmen, aber dennoch kassierte sie zum Saisonausklang mit dem 2:3 beim SV Rot-Weiß Deuten die dritte Niederlage in Folge – was auch Trainer Holger Siska verständlicherweise nicht passte. „Das ist eine Geschichte, die wir uns selbst zuzuschreiben haben“, meinte er. „Wir haben auch dieses Spiel nicht verloren, weil uns der Gegner an die Wand gespielt hat.“ Sein Team fiel in der Abschlusstabelle der Bezirksliga, Staffel 11, auf den sechsten Platz zurück.

Der Auftritt in Deuten war aus der Sicht der Bueraner ein Spiegelbild der gesamten Saison. Sie begannen gut, hatten die Partie im Griff und gingen durch Marius Kraski nach einem Zuspiel von Moritz Eckstein folgerichtig mit 1:0 in Führung (26.). „Aber danach haben wir leider zweimal gepennt“, merkte Holger Siska an. Einmal nach einer Ecke, das andere Mal nach einem Diagonalball. In beiden Szenen war Deutens Daniel Klöckner der Nutznießer. Er markierte innerhalb von vier Minuten das 1:1 (28.) und auch das 2:1 für sein Team (32.).

Damit war die Partie gedreht. Sie entwickelte sich zu einem lauen Sommerkick, bei dem sich keiner mehr weh tat. Alles ging es bisschen langsamer, es fielen aber immerhin noch zwei weitere Tore. Stefan Kahnert erhöhte für Deuten auf 3:1 (61.), und Stefan Engler sorgte nach einem Freistoß für dem Endstand (84.).