Mutluer und Güleryüz heiß auf die Krone

Hassel..  YEG Hassel fiebert mit großer Spannung dem Gastspiel beim SV Burgsteinfurt am letzten Spieltag in der Fußball-Landesliga entgegen. Der Titelgewinn und der damit verbundene Aufstieg stehen zwar seit bereits 27 Tagen auch rechnerisch fest, an diesem Sonntag geht es aber noch um einen individuellen Triumph. Wer wird Torschützenkönig in der Staffel 4?

Zwei Hasseler machen diesen Titel wohl unter sich aus: Kadir Mutluer, der bislang 18-mal eingenetzt hat, und der einmal weniger erfolgreiche Ridvan Güleryüz. „Beide sind heiß auf die Krone, beide hätten sie auch verdient“, teilt YEG-Trainer Halit Hoyladi mit. Er macht aber gleichzeitig auch deutlich: „Ohne die Mannschaft hätten beide nicht so viele Tore geschossen.“

Der sportliche Wert der Partie zwischen den Burgsteinfurtern und YEG Hassel hält sich ansonsten in Grenzen. Aber wenn die Grün-Weißen mit Hin-und Rückfahrt fast 200 Kilometer zurücklegen müssen, wollen sie auch erfolgreich abschneiden. „Wir fahren da hin, möchten guten Fußball bieten und gewinnen“, sagt Halit Hoyladi, der wie seine Spieler aber mehr auf die Abschlussfahrt nach Antalya fixiert ist. Ab Montag geht es für zehn Tage in den Süden der Türkei.

Die Trainingsbelastung hat der 36-Jähre in letzter Zeit arg gedrosselt. Seit dem jüngsten 4:1-Sieg in Herbern fand nur einmal, und zwar am gestrigen Freitag, eine Einheit statt. In Burgsteinfurt kann Halit Hoyladi mit Ausnahme des am Knie verletzten Gökhan Köksal seine bestmögliche Formation aufbieten. „Vielleicht“, so überlegt der Coach, „wird auch der eine oder andere eine Chance bekommen, der zuletzt seltener gespielt hat.“