Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Gelsenkirchen und Buer

Minimalziel erreicht

30.11.2008 | 20:59 Uhr

Der SC Hassel holt nach torlosen 90 Minuten einen Punkt in Mühlhausen. Bahadir, Dedemen und Karagülmez vergeben viele Chancen

FUSSBALL WESTFALENLIGA SSV Mühlhausen SC Hassel 0:0 Tore: Fehlanzeige.

SC Hassel: Pischetsrieder, Heitbreder, Adade, Kohllöffel, Ligmann, Gojkovic, C. Liedtke, Karagülmez, D. Liedtke, Dedemen (65. Koch), Bahadir (86. Yilmaz).

Der SC Hassel quält sich mühsam am Tabellenende herum, aber wenigstens verliert er nicht mehr. Wie schon vor zwei Wochen beim TSV Weißtal reichte es für die Mannschaft von Trainer Rüdiger Kürschners aber wenigstens zu einem Punkt. Und der Coach konnte gestern nur wiederholen, was er zuletzt immer wieder sagte: "Wir haben recht gut gespielt, es war für uns mehr drin als nur der eine Punkt. Wir haben wieder sehr viele Chancen vergeben."

Schon in der ersten Halbzeit versäumten es die Hasseler des öfteren, aus guten Möglichkeiten auch Kapital zu schlagen. Serdar Dedemen zum Beispiel zielte nach zehn Minuten nur knapp vorbei und traf nach 19 Minuten nur die Latte des Mühlhausener Tores. Und danach hatten noch Timur Karagülmez und Burak Bahadir gute Möglichkeiten.

Statt mit einer Führung in die zweite Halbzeit zu gehen, geriet die Mannschaft vom Lüttinghof in dieser erst einmal unter Druck. Aber der Langzeit-Ausfall von Abwehrchef Carsten Neuhaus konnte erneut gut verkraftet werden. Tobias Kohllöffel und Kevin Adade leisteten in der Innenverteidigung gute Arbeit, so dass in Mühlhausens Druckphase nichts anbrannte und es beim torlosen Ergebnis blieb.

Die Hasseler kamen aber wieder, erspielten sich nach einer Stunde neue Möglichkeiten. Aber wie schon im ersten Durchgang scheiterten Serdar Dedemen, Burak Bahadir und Timur Karagülmez immer wieder an Mühlhausens Torwart Sebastian Tiszai. Der Keeper bewahrte seine Mannschaft, die die letzten zehn Minuten nach einer Gelb-Roten Karte in Unterzahl spielen musste, vor einem Rückstand und vor einer Niederlage. SC Hassels Trainer Rüdiger Kürschners blieb nur zu sagen: "Wir waren fußballerisch besser. Es war sicher einer gutes 0:0-Spiel. Mit dem einen Punkt haben wir unser Minimalziel erreicht. Es war mehr drin." wolf



Kommentare
Aus dem Ressort
Fridericus probt für die große Aufgabe
Trabrennen
Der Top-Vierjährige übt bei Gelsentrab am Donnerstag ab 18.40 Uhr für den Großen Preis von Deutschland.
VfB feiert die beste Saison der Vereinsgeschichte
Blindenfußball
Der VfB Gelsenkirchen hat die Saison erfolgreich beendet. Erfolgreicher als je zuvor. Nach fünf Spieltagen steht das Team mit zwölf Punkten auf Platz vier der Blindenfußball-Bundesliga und hat damit den Tabellenplatz aus der Vorsaison halten können.
DLRG Gelsenkirchen freut sich auf die Weltmeisterschaft
Rettungsschwimmen
14 Schwimmer der DLRG Gelsenkirchen-Mitte sind bei den Weltmeisterschaften in Frankreich vertreten und haben große Ambitionen. Einige wollen sogar Weltrekorde knacken
Schalke-Gegner Chelsea ist noch stärker als vor einem Jahr
Champions League
Diego Costa und Cesc Fabregas sind zwei von einigen neuen Hochkarätern im Team von Trainer Jose Mourinho. Schalkes Manager Horst Heldt sagt: „Keiner setzt einen Pfifferling auf uns. Aber das kann auch eine Chance sein, die muss man dann nutzen.“
Schalkes U19 trifft in London auf alte Bekannte
Uefa Youth League
Am Mittwoch trifft das Team von Norbert Elgert um 13 Uhr Ortszeit im ersten Gruppenspiel der Uefa Youth League auf den gleichaltrigen Nachwuchs des FC Chelsea. Elgert hält die Blues für eine der stärksten Jugendmannschaften Europas.
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Trabrennbahn
Bildgalerie
Nacht der Pferde
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn