Middelich-Resse gewinnt intensives Kellerduell

Erler SV 08 – Viktoria Resse II4:1
Alle vier Treffer fielen bereits vor der Pause. Resses Trainer Recep Bostanci erkannte die Überlegenheit des Meisters neidlos an. „In der zweiten Hälfe haben wir uns gut präsentiert, Aber unter dem Strich waren die Erler viel zu stark für uns“, meinte er. Chris Sallatzkat eröffnete den Torreigen mit einem unhaltbaren Freistoß aus 20 Metern (15.). Die weiteren Treffer für den Gastgeber teilten sich Marvin Pachan (25.), Francesco Schmidt (35.) und Chris Hegemann mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.). Carsten Dahlmann erzielte das Ehrentor für Viktoria II (34.).


SC Hassel II – Beckhausen 050:2

Die als Schlusslicht angereisten Beckhausener taten sich sehr schwer. Ihnen war die Last des Gewinnenmüssens deutlich anzumerken gegen eine Hasseler Mannschaft, die zum fünften Mal in Folge verlor und bei der die Luft längst raus ist. „Wir haben keine Ruhe reingekriegt“, meinte 05-Trainer Ralf Thomschke. Trotzdem landete sein Team einen 2:0-Sieg nach Toren von Daniel Kresin (19.) und Tobias Harelik (55.).


Middelich-Resse – Eintr. Erle3:1
In einem intensiven Kellerduell bestätigte der Gastgeber einmal mehr seine enorme Kampfkraft. Der Klub aus der Resser Mark steckte auch eine Gelb-Rote Karte für Dennis Wimmers weg (70.). Gäste-Coach Ludwik Harelik haderte mit den letzten Minuten vor der Pause. „In dieser Phase haben wir das Spiel verloren“, meinte er. Nikolai Czymczik (39.) und Christian Pluta (40.) trafen für Middelich-Resse zum 2:0. Fatih Güven stellte den Anschluss her (59.). Ein abseitsverdächtiger Treffer von Mark-Andre Heinrich raubte den Erlern jede Hoffnung auf einen Erfolg (87.).
Erle 19 – BV Rentfort1:0
Die Veilchen eroberten im direkten Duell den zweiten Platz zurück. „Ich bin stolz darauf, dass wir gegen eine Mannschaft, die bereits 121 Treffer erzielt hat, die Null gehalten haben“, teilte Erles Trainer Rainer Sowa mit. Das einzige Tor in einer niveauvollen Partie erzielte Pascal Becker nach einer Ecke, die es erst gab, nachdem BVR-Torhüter Martin Kyas dem Schiedsrichter gegenüber fair zugegeben hatte, dass es tatsächlich eine war (72.).

FC Gladbeck – SV Horst 08 II1:5
Die Horster hatten in Brauck leichtes Spiel. „Mit dem 5:1 ist der FC Gladbeck noch gut bedient“, meinte 08-Trainer Johannes Spielhoff. Marcel Glittenberg netzte dreimal ein (44., 58., 68.). Außerdem waren Marcel Malina (56.) und Fatih Yalcinak (73.) erfolgreich. Das Gegentor fiel in der 82. Minute.
Bitter für das letzte Aufgebot des Bezirksliga-Absteigers: In der Nachspielzeit kassierte er das Gegentor, das zur 1:2-Niederlage führte. „Wir haben gegen eine ganz schlechte Mannschaft gespielt“, meinte SCS-Trainer Franco Busu. „Mit voller Besetzung hätte sie eine Reibe von uns gekriegt.“ Simon Decherung traf zum 1:1 (64.). Zwei Minuten zuvor hatten die Preußen zum 1:0 getroffen.


VfB Kirchh. – YEG Hassel II0:4

Die Hasseler steigerten sich im Vergleich zu ihrem schwachen Auftritt gegen den FC Gladbeck (1:3) enorm. „Die Mannschaft hat sich sehr stark in den Zweikämpfen gezeigt“, stellte Trainer Kadir Dikenli zufrieden fest. Sahin Dogan legte den Grundstein zum Sieg (18.). Ersin Acar baute den Vorsprung bis zur Pause auf 3:0 aus (23., 43.). Für den Endstand sorgte Sinan Güney in der letzten Minute.