Königsspringer hoffen auf Schützenhilfe

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen..  Für die erste Mannschaft des SC Hassel Königsspringer geht die Saison in der Verbandsklasse 3 am kommenden Sonntag (26. April) zu Ende. Aus den drei letzten Begegnungen erspielten sich die Gelsenkirchener mit drei Mannschaftssiegen 15,5 Brettpunkte. „Die Mannschaftspunkte wurden aber in den ersten beiden Spielen liegen gelassen“, sagt Gerd Wingerning, Spielleiter der Königsspringer. Die beiden 3:5-Niederlagen aus Runde 1 und 2 hätten vom Spielverlauf auch durchaus als 5:3-Sieg für die Königsspringer ausgehen können. Die Punkte fehlen nun und die Mannschaft befindet sich im Abstiegskampf.

Der Klassenerhalt ist aus eigener Kraft leider nicht zu schaffen; die Königsspringer benötigen Unterstützung der SU Witten-Annen die gegen SD Osterfeld mindestens unentschieden spielen müssten, dann würde ein hoher Sieg der SC Hassel Königsspringer gegen den Tabellenletzten, SK Holsterhausen, ausreichen. Die Mannschaftsaufstellung für die kommende Saison ist noch völlig unklar, der letzte Spieltag muss erst mal abgewartet werden.

Die zweite Vertretung spielt in der Kreisliga und geht als Tabellendritter ins Ziel. Sehr erfreulich ist, dass das Team aus der eigenen Jugendarbeit hervorgegangen ist und nur aus Jugendlichen der Altersklassen U12, U10 und U8 besteht. Zum Schluss musste der Königsspringer-Nachwuchs nur den „alten Hasen“ von Horst-Emscher und SD Osterfeld den Vortritt lassen.

Im Jugendbereich stellten die Königsspringer ein 6er-Team zur U20-Bezirksliga und eine Mannschaft zur Jugendbezirksoberliga. Das U20-Team belegte den zweiten Platz und verpasste damit nur knapp die Möglichkeit zum Aufstieg in die Jugendverbandsklasse. Die Jugendbezirksoberliga läuft noch. Zur Zeit steht das Team auf einem mittleren Tabellenplatz und hat noch eine Begegnung offen. Wenn es zum Ende bei einem vierten bis sechsten Platz bleibt, können die Jugendtrainer sehr zufrieden sein. Die Aufstellungen für die kommende Saison erfolgt in den nächsten Wochen. Für die zweite Mannschaft als auch für die Jugendmannschaften können die Königsspringer dabei aus dem vollen schöpfen, schließlich kommen immer mehr Jugendliche zum Schachtraining.

Am Samstag (9. Mai) veranstalten die Königsspringer ihr erstes Jugendschnellschach-Open. Dabei geht es in den Altersklassen U8, U10, U12, U14, U16 und U18 mit 20 Minutenpartien über sieben Runden. Dabei werden die Platzierungen für jede Altersklasse separat bewertet und entsprechend Preise vergeben.