Kids des Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer üben mit dem Sound-Karate-Konzept

Buer..  Für die Karate-Kids im Dojo Gelsenkirchen-Buer war es wieder so weit. Sie bekamen vor den Sommerferien noch Gelegenheit, in einer Prüfung zu zeigen, was sie in den vergangenen Monaten im Training gelernt hatten.

Insgesamt nahmen 28 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren teil, die sich für den nächsthöheren Gürtelgrad von Weiß-Gelb (9. Kyu) bis Blau (4. Kyu) vorbereitet hatten. Die höchste Graduierung strebte Michelle Romahn an, die nun schon seit vier Jahren fleißig dabei ist. Alle Prüflinge konnten Dojoleiter und Prüfer Rainer Katteluhn schließlich überzeugen und nahmen stolz und glücklich die begehrten Urkunden in Empfang.

Die erfolgreichen Prüflinge des Dojos waren Ginaluca Rinaldi, Jan Ziegler, Mats Posdzich, Kerem Demirci, Furkan Kumas, Charleen Weiß, Marius Heim, Gustavo Vater, Mia Dams, Niko Schmidt, Melina Umlauf, Julian Ochmann, Mohammed Kerboub, Julia Ziegler, Daniel Malinkiewicz, Evelyn Weiß, Arne Jensen, Jonas Aust, Joanna Stief, Ben Sowada, Michelle Romahn, Kiara Ataya, Buket Kokabas, Shayenne Albrecht, Joel Schneider, Annalena Pikosch, Benedikt Wieland und Celine Schröter.

Im Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer wird mit dem Sound-Karate-Konzept ein breites Spektrum an Übungsmöglichkeiten geboten. „Sound-Karate“ ist ein modernes, kindgerechtes Konzept, das vom Deutschen Karate Verband in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wurde. Es ermöglicht ein spannendes, abwechslungsreiches und motorisch anspruchsvolles Karate-Training für Kinder. Die Erfolge in der jetzigen Prüfung sind Ansporn und Motivation zugleich, auf dem eingeschlagenen Weg weiter voran zu schreiten.

Die Kinder trainieren in der Altersgruppe der Sechs- bis Neunjährigen jeweils montags und donnerstags von 17 bis 18 Uhr, in der Altersgruppe der Zehn- bis 14-jährigen an den gleichen Tagen von 18 bis 19 Uhr in der Turnhalle an der Middelicher Str. 289, neben dem Berufskolleg.