Kellerkinder proben den Aufstand

YEG Hassel II - SV Zweckel II4:0
Die Hasseler kommen immer besser in Fahrt. Beim 4:0 gegen den SV Zweckel II überzeugten sie insbesondere in der ersten Halbzeit. Durch Sandro Koch (7.), Sahin Dogan (16.) und Baris Uysal (43.) lagen sie zur Pause mit 3:0 vorne. Danach begnügten sie sich mit einem weiteren Treffer von Sahin Dogan zum 4:0-Endstand (90.). „Ich bin sehr stolz. Die Mannschaft hat den Sack früh zugemacht“, sagte Trainer Kadir Dikenli von YEG II.


FC Gladbeck - Spvgg Erle 190:2
Die Erler Veilchen enttäuschten auf der ganzen Linie. „Wir haben richtig schlecht gespielt“, fand ihr Trainer Rainer Sowa. „Dass wir trotzdem unverdient gewonnen haben, lag an unserer besseren Kondition.“ Murat Neziraj (89.) und Marc-Andre Schüßler (90.) sorgten mit ihren Treffern für den späten Gäste-Sieg.


VfB Kirchhellen - Erler SV 080:2
Der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Erle nahm auch die Kirchhellener Hürde. „Wir haben ein Klasse-Spiel abgeliefert“, lobte Trainer Rüdiger Kürschners nach dem 2:0-Sieg beim zuletzt so starken VfB. „Wir haben enorm konzentriert agiert.“ Seine Mannschaft trumpfte vor allem im ersten Durchgang auf. Sie störte früh, ließ den Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen und schlug durch Marco Fobo zweimal eiskalt zu (25., 32.). Nach dem Wechsel nahmen die Erler das Tempo raus, kontrollierten aber weiterhin das Geschehen.


VfL Grafenwald - SC Hassel II3:3
Die Gäste aus Hassel lagen nach Toren von Riad Nailovic (40.), Adrian Casado Fernandez (47.) und Sven Hagemeister (64.) mit 3:1 vorne. „Deshalb kann ich mit dem einen Zähler natürlich nicht zufrieden sein“, meinte ihr Trainer Daniel Borzek nach dem 3:3 auf dem neuen Kunstrasen in Grafenwald. Ärgerlich, dass der letzte Treffer des Gastgebers in der Nachspielzeit fiel. Zuvor war der VfL in der 60. und 65. Minute erfolgreich.


Middelich-Resse - Vikt. Resse II2:1
Die Spvgg. Middelich-Resse bot im Ost-Duell erneut eine starke Leistung. „Ich bin sehr zufrieden“, meinte Trainer Karl Englich. Sein Team kämpfte enorm und hatte sich den zwischenzeitlichen 2:0-Vorsprung nach zwei Toren von Daniel Reimann (16., 69.) redlich verdient. Nach Viktorias Anschlusstreffer durch einen von Mateusz Ciuberek verwandelten Foulelfmeter wurde es allerdings noch mal eng (75.).


Eintracht Erle - Beckhausen 1:2
Nach der frühen Führung durch Sven Bödiger (6.) meinten einige Erler wohl, im Schongang zu den drei Punkten kommen zu können. Sie irrten sich. Ohne Emotion, ohne Leidenschaft geriet der Gastgeber ins Hintertreffen. Das Schlusslicht aus Beckhausen witterte seine Chance, die Misserfolgsserie zu beenden, und nutzte sie. Philip Kniza glich zum 1:1 aus (43.), und Andre Mislak traf zum letztlich völlig verdienten Sieg (52.). „Endlich hat sich die Mannschaft mal wieder belohnt“, meinte 05-Coach Ralf Thomschke. Sein Erler Trainer-Kollege Ludwik Harelik realisierte: „Jetzt sind auch wir mitten im Abstiegskampf.“