Junior-Vierer holt Silber und verpasst Berlin knapp

Essen..  Starker Aufwärtstrend für die Ruderer der Gesamtschule Berger Feld auf der Schulregatta in Essen: vier Siege auf der Landesregatta, zweimal Silber bei der Landesmeisterschaft und beinahe hätte es sogar mit der Qualifikation zum Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin gereicht.

„Wir haben uns deutlich nach vorne gearbeitet. Darauf dürfen wir stolz sein“, sagte Trainer Jochen Wittor, „früher haben wir lediglich um den Einzug ins Finale gekämpft, jetzt fahren wir an der Spitze mit.“ Riesenlob für den Junior-Vierer mit Lukas Booke, Timo Schlemmer, Alexander Nüssen, Jean-Dolf Glout und Steuerfrau Magdalena Czaja, die sich mit Münster einen starken Kampf lieferte. Die Münsteraner gewannen schließlich sowohl Renn- als auch Gigvierer mit der gleichen Mannschaft, meldeten anschließend das Team um, so dass jetzt beide Siegerboote nach Berlin fahren. „Normalerweise muss sich ein Doppelsieger für eine Bootsklasse entscheiden und macht den Weg frei für den Zweiten. Es gibt noch Diskussionen; aber aktuell sind wir bei Jugend trainiert für Olympia nicht dabei“, so Wittor.

Zweiter Platz für Mixed-Vierer

Die zweite Silbermedaille ging an die jüngsten Teilnehmer aus Gelsenkirchen. Der Kinder-Mixedvierer mit Magdalena Czaja, Marleen Waltemade, Julian Drossel, Lukas Rähse und Steuermann Brian Glout lieferte sich ein heißes Duell mit Minden. Fünfter wurde der Juniorinnen-B-Doppelzweier mit Anna Waltemade und Monique Creß, der um eine halbe Länge an einer Medaille vorbeifuhr.

Bereits einen Tag vor diesem tollen Auftritt bei der Landesmeisterschaft wussten die Gelsenkirchener bei der Landesregatta zu gefallen, bei der es die Athleten von Jochen Wittor auf vier Siege brachten. Mit einer Umbesetzung ging es im Junior-Gig-Doppelvierer an den Start. Lukas Booke, Timo Schlemmer und Alexander Nüssen ruderten diesmal mit Nils Sinkovec – Jea-Dolf Glout saß an den Steuerseilen. Der Vierer war ebenso siegreich wie der Junior-Doppelzweier mit Nils Sinkovec und Jean-Dolf Glout. Ganz vorne landeten auch die Kinderruderer: Magdalena Czaja und Marleen Waltemade siegten im Doppelzweier, Lena Badorrek im leichten Mädchen-Einer. „So gut haben wir noch nie abgeschnitten“, strahlte Wittor.