Das aktuelle Wetter NRW 17°C
SC Hassel

Jetzt geht es um den Meister-Titel

21.05.2012 | 18:23 Uhr
Jetzt geht es um den Meister-Titel
Hat noch nicht beim SC Hassel verlängert: Mittelfeld-Mann Hassan El Hamad (links). Foto: Martin Möller

Hassel.   Und um Vertragsverlängerungen. Gespräche unter anderem mit Nedim Djuliman, an dem auch der TV Jahn Hiesfeld dran war, Pierre Bendig und Hassan El Hamad. Tim Heitbreder wechselt zum Westfalenliga-Absteiger SV Dorsten-Hardt.

Der Westfalenliga-Aufstieg ist seit Sonntag kurz vor 17 Uhr perfekt, so dass die Fußballer des SC Hassel ihre Abschiedstour aus der Landesliga starten können. Vier Partien stehen bei einem satten Zwölf-Punkte-Polster noch aus. „Unser erstes Ziel haben wir erreicht, da kann nichts mehr anbrennen“, sagt Trainer Michael Schrank, der inzwischen auch wieder trocken ist, einen Tag nach dem Triumph. „Jetzt kann es nur heißen: Wir wollen auch Meister werden.“ Und auf dem Weg dorthin könnte der Spitzenreiter Pfingsten einen Riesen-Schritt machen: im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten BSV Roxel. Ob nun schon am Samstag oder doch am Montag gespielt wird, ist noch nicht klar.

Kreuzbandriss: Patrick Behrendt

Nun geht es darum, nachdem schon einige Verträge verlängert und einige neue Spieler verpflichtet worden sind, vor allem auch noch ein paar Stützen auch für 2012/13 zu binden. Hassan El Hamad und Stürmer-Routinier Pierre Bendig (34) zum Beispiel. Oder eben Nedim Djuliman, den starken Innenverteidiger. Zumal sich Patrick Behrendt, ein Mann für diese Position, der vom Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel kommen wird, einen Kreuzbandriss zugezogen hat. „Ich hoffe, dass er einen guten Heilungsverlauf haben wird“, sagt Michael Schrank, der damit rechnet, dass die Gespräche mit den drei oben genannten Spielern im Laufe dieser Woche abgeschlossen werden, und zwar positiv.

Jedenfalls brauchen die Hasseler in der Personalie Nedim Djuliman keine Konkurrenz mehr vom kommenden Niederrhein-Oberligisten TV Jahn Hiesfeld zu befürchten. „Das Interesse war da. Wir haben mit ihm gesprochen, aber er hat sich wohl anders entschieden“, sagt Hiesfelds Trainer Christoph Schlebach. So werden die Hasseler nur Torwart Sören Stauder an ihren ehemaligen Coach verlieren.

Michael Schrank ist überzeugt davon, dass sein Team in der neuen Saison sehr gut aufgestellt sein wird und „beruhigt in die Westfalenliga gehen kann“, sagt er. „Vielleicht werden wir auch noch den einen oder anderen hinzuholen.“

Dem einen oder anderen Spieler wird der 46-jährige Trainer im Laufe dieser Woche allerdings auch mitteilen, dass er ohne diesen oder jenen plant. Ein solches Gespräch braucht Michael Schrank mit Tim Heitbreder allerdings nicht mehr zu führen. Der 24-Jährige, der zurzeit an den Folgen eines Bänderrisses laboriert, hat schon einen neuen Klub gefunden. Er bleibt Landesliga-Fußballer und wechselt zum Westfalenliga-Absteiger SV Dorsten-Hardt, bei dem er einen alten Bekannten wiedertreffen wird: Stürmer Sven Potthast.

„Menschlich ist das ein Riesen-Verlust“, sagt Hassels Trainer Michael Schrank. „Ich habe selten so einen Spieler erlebt, profihafte Einstellung, immer positiv. Wenn man berücksichtigt, wie wenig er gespielt hat. Er hat nie Theater gemacht. Aber ich muss die Mannschaft ja nach Leistung aufstellen – und nicht nach Sympathien.“

Andree Hagel



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Sterne stehen gut für den FC Schalke 04
Saisonprognose
Was alles nicht möglich ist, hat die erste Runde im DFB-Pokal gezeigt. Aber was ist möglich für den FC Schalke 04 in der neuen Saison? Wir haben mit Astrologin Andrea Gerlach gesprochen. Die Hertenerin zieht die Sterne zu Rate und liefert uns ihre Prognosen.
Immer das Bestmögliche
Zur Person
Andrea Gerlach arbeitet seit 2010 als psychologische Astrologin mit eigener Praxis in Herten. Neben der Beratungstätigkeit mit Klienten veranstaltet sie auch Kurse und Webseminare zu verschiedenen Themen der Astrologie. Darüber hinaus berät sie Firmen unter anderem bei der Personalauswahl. „Als...
Schalkes U23 nimmt den vierten Anlauf
Regionalliga
Um den Fluch von drei Spielen ohne Sieg zum Auftakt der neuen Saison in der Fußball-Regionalliga zu vertreiben, kehrt Trainer Jürgen Luginger mit der U23 des FC Schalke 04 an jenen Ort zurück, an den er gute Erinnerungen hat: ins Bottroper Jahnstadion. Dort empfängt er mit seiner Mannschaft an...
SC Hassel muss zum Oberliga-Absteiger
Westfalenliga
Gut vorbereitet stellt sich der SC Hassel am Sonntag der zweiten Herausforderung. Nach dem 4:1-Auftakterfolg gegen Aufsteiger SV Horst 08 muss die Falkowski-Elf beim Oberliga-Absteiger TuS Heven antreten (15 Uhr, Haldenweg).
SV Horst 08 empfängt die DJK TuS Hordel
Westfalenliga
Eine zweite schwere Bewährungsprobe für den Aufsteiger: Der SV Horst 08 empfängt am Sonntag in seinem ersten Westfalenliga-Heimspiel die DJK TuS Hordel am Schollbruch (15 Uhr). Im Duell mit dem Tabellenfünften der Vorsaison muss 08-Trainer Jörg Krempicki an den taktischen Stellschrauben drehen.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04