„Jeder will Schalke schlagen“

Foto: Karsten Rabas/Schalke 04

Gelsenkirchen..  Saisonauftakt in der Blindenfußball-Bundesliga, der Ball mit der Rassel rollt wieder. Der erste von fünf Spieltagen findet am Samstag in Chemnitz statt. Zum ersten Mal überhaupt wird der FC Schalke 04 eine Mannschaft ins Rennen schicken. Die Königsblauen haben die Abteilung Blindenfußball vom VfB Gelsenkirchen übernommen. „Der Kontakt besteht schon länger“, berichtet Bayram Dogan, Mannschaftskapitän und Initiator der Blindenfußballer. Schalke hilft! unterstützt die blinden Fußballer schon seit geraumer Zeit, nach dem Heimturnier im vergangenen Jahr wurde der Kontakt noch intensiver.

Original Trikot, Hose und Stutzen

„Für uns als Abteilung ist das eine Riesensache, für Schalke zu spielen. Die meisten Spieler unseres Teams sind natürlich große Schalke-Fans“, sagt Bayram Dogan, der aber klarstellen möchte, dass die Abteilung Blindenfußball den VfB Gelsenkirchen nicht im Clinch verlassen habe.

Anfang der Woche kam eine Delegation der Königsblauen zum Training an die Sportanlage an der Fürstinnenstraße – hier gibt es ein besonderes Spielfeld für blinde Fußballer. Die Verantwortlichen des FC Schalke 04 überreichten den Spielern ihre neuen Trikots — original Schalke-Trikots samt Hosen und Stutzen. So wie es sich für Schalker Fußballer gehört. „Die Freude war bei uns allen natürlich riesengroß“, sagt Bayram Dogan.

Dogan kennt aber auch die Gefahr, jetzt das blau-weiße Schalke-Trikot zu tragen. „Wir werden jetzt bewusster wahrgenommen. Jeder in der Liga wird Schalke schlagen wollen. Wir dürfen uns nicht nervös machen lassen, müssen konzentriert sein“, sagt er.

Vor ein paar Tagen war Dogan noch mit der deutschen Blindenfußball-Nationalmannschaft unterwegs, bestritt zwei Freundschaftsspiele gegen Frankreich. Sogar die Franzosen seien begeistert gewesen, als sie von der Unterstützung durch Schalke erfuhren. Die deutschen Fußballer erhoffen sich durch den Einstieg des FC Schalke 04 natürlich mehr Aufmerksamkeit für ihren Sport. Aus der 1. und 2. Bundesliga führte bislang lediglich der FC St. Pauli eine Mannschaft für blinde Fußballer.

Zum Saisonauftakt trifft Schalke am Samstag um elf Uhr auf den PSV Köln, um 15 Uhr steht dann das Spiel gegen den VSV Würzburg auf dem Plan. „Es ist ungewöhnlich, dass wir zwei Spiele an einem Tag haben. Aber da müssen wir durch“, sagt Dogan. Er spricht von zwei schweren Gegnern, die aber schlagbar seien. „Hassan und Cengiz Koparan, unsere zwei Brüder, sind richtig gut drauf. Ich hoffe, dass sie es auch am Wochenende sind“, sagt Dogan. Zum ersten Mal dann auch in einem Pflichtspiel: in blau und weiß.