Im Schatten von Schloss Berge

Markus Seidl sammelte reichlich Erfahrungen in diesem Jahr bei den Nationalen Hallenmeisterschaften und den International German Senior Indoors in Essen.
Markus Seidl sammelte reichlich Erfahrungen in diesem Jahr bei den Nationalen Hallenmeisterschaften und den International German Senior Indoors in Essen.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Erstmals finden die Westfälischen Tennismeisterschaften in Gelsenkirchen statt. Vom 1. bis 7. Juni ist der Tennis-Club Buer Schwarz-Weiß-Grün Gastgeber der 82. Auflage dieses Turniers mit den besten Tennisspielern des Westfälischen Tennis-Verbandes.

Buer.. Erstmals finden die Westfälischen Tennismeisterschaften in Gelsenkirchen statt. Vom 1. bis 7. Juni ist der Tennis-Club Buer Schwarz-Weiß-Grün Gastgeber der 82. Auflage dieses Turniers mit den besten Tennisspielern des Westfälischen Tennis-Verbandes.

„Für Gelsenkirchen ist das eine besondere Veranstaltung“, sagt auch Hermann Maas, der Vorsitzende des TC Buer. „Uns ist es erstmalig gelungen, dieses in Westfalen sportlich an erster Stelle stehende Turnier nach Gelsenkirchen zu holen.“ In dieser Region war das Turnier erst einmal, so vor 20 Jahren in Wittringen.“ Für den TC Buer sind die Westfälischen Meisterschaften aber nur der glanzvolle Auftakt einer kleinen Reihe größerer Turniere. Im Juni noch folgen die Offenen Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften und im August die Gothaer Holiday Open für Senioren auf der Anlage an der Gysenbergstraße mit seinen zehn Außenplätzen.

290 Spieler haben gemeldet

Insgesamt haben 290 Spieler für die 82. Westfälischen Tennismeisterschaften gemeldet, davon 199 im Seniorenbereich sowie 87 Damen und Herren. Titelverteidiger sind Daniel Masur (Tennispark Versmold) bei den Herren, Yana Morderger (TC Kamen-Methler) bei den Damen und Mariusz Zielinski bei den Herren 30, für die vom 1. bis 7. Juni 2015 nun Nachfolger gesucht werden. Sowohl Masur als auch Yana Morderger sind auch in diesem Jahr wieder am Start und werden versuchen, ihre Titel zu verteidigen, Seriensieger Zielinski hat nicht gemeldet.

Nicht am Start ist auch Katja Thielen vom TC Buer, die im Januar noch die Westfälischen Hallenmeisterschaften gewonnen hatte. Die Nummer 21 der Deutschen Rangliste der Damen 40 musste berufsbedingt absagen, wie der Westfälische Tennis-Verband mitteilte.

Dennoch messen sich einige Spielerinnen und Spieler aus Gelsenkirchen mit den Besten aus Westfalen. So sind auch Michael Burkhardt und Markus Seidl vom Gelsenkirchener Tennisklub bei den Herren 40 am Start. Die beiden nehmen in dieser Altersklasse die Positionen 45 und 65 der deutschen Rangliste ein.

Das größte Kontingent an Startern aus Gelsenkirchen stellt der TC Buer. Vom Gastgeber spielen – nach Angaben des WTV – Jan Küsters, Christoph Schrooten (beide Herren 30), Michael Grübener, Karsten Jockenhöfer, Stefan Seitz (alle Herren 45), Klemens Holz, Carsten Kreuz, Peter Waschkowsky (alle Herren 50), Hans-Jörg Dahlmann (Herren 55), Ulrich Vollmer-Simmersbach (Herren 60), Klaus Peter Grütz (Herren 65) und Wolfgang Neumann (Herren 70) mit. Außerdem schlagen an der Gysenbergstraße Kartin Möllers, Uschi Steigleder (beide PSV Gelsenkirchen, Damen 50), Kurt Senden (TC Rot-Gelb Horst, Herren 65), Michael Zebrowski (TG Bulmke, Herren 50) und Thomas Gralki (TC Ückendorf, Herren 30) auf.