HSG verliert zu schnell den Roten Faden

Dortmund..  Die Handballer der HSG Gelsenkirchen konnten nicht an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und haben am Sonntag ihr Auswärtsspiel bei der DJK Oespel-Kley verloren. Das Team von Trainer Arno Borowczak unterlag dem Tabellendritten der Bezirksliga trotz großer Gegenwehr deutlich mit 23:32 (9:17).

„Als positives Fazit bleibt über, dass meine Mannschaft nie aufgegeben hat und trotz des deutlichen Rückstandes bis zum Schluss gekämpft hat“, erklärte Borowczak nach Spielschluss. Viele leichte Ballverluste führten schon in den Anfangsminuten dazu, dass die HSG die vage Hoffnung auf einen Überraschungserfolg begraben musste. Die Dortmunder führten schnell mit 7:1 und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 17:9 aus. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gelsenkirchener dann in einer körperbetonten Partie deutlich konzentrierter. Die HSG konnte den Rückstand zwar nicht verkürzen, aber immerhin verhindern, dass Oespel-Kley noch weiter davonzog. „In der zweiten Hälfte haben wir gezeigt, dass wir als Team funktionieren“, so Borowczak. Vor den Gelsenkirchenern steht nun eine ähnlich schwere Aufgabe. Das Team empfängt am Samstag den Tabellenzweiten Westfalia Hombruch in der Sporthalle der Gesamtschule Ückendorf. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.