HSG kämpft gegen Abstieg

HTV Recklinghausen –
HSG Gelsenkirchen33:27

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Gelsenkirchen sind im Abstiegskampf angekommen. Sie verloren beim HTV Recklinghausen mit 27:33 (14:18). Die Gäste offenbarten immer wieder große Schwächen im Abwehrverband und ermöglichten den Hausherren viele einfache Tore aus dem Rückraum.

Zu Beginn kompensierte die Mannschaft aus dem Gelsenkirchener Süden die fehlende Leidenschaft und Einstellung im Angriff, aber kurz vor der Halbzeit zogen die Gastgeber von 8:8 über 13:10 auf 18:14 weg. Wie umgewandelt dagegen kam die HSG dann aus den Startlöchern zur zweiten Halbzeit und konnte relativ schnell zum 20:20 auszugleichen. Der HTV ging aber in der Folge wieder mit vier Toren in Führung und gab diese nicht mehr ab. Als die HSG zum Ende noch einmal alles versuchte, bauten die Gastgeber diese Führung auf sechs Tore zum 33:27-Endstand aus.

„Mit der Einstellung der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt sicher drin gewesen, aber so muss man in den nächsten Wochen Punkte holen gegen Gegner, die im Tabellenumfeld stehen“, sagte HSG Trainer Arno Borowczak.