HSG gelingt die Revanche

Ückendorf..  Die Bezirksliga-Handballerinnen der HSG Gelsenkirchen gewannen gegen den PSV Recklinghausen II mit 24:18 (15:10) und revanchierten sich damit für das Hinspiel, das sie nach einer indisktutablen Leistung in Recklinghausen mit 15:23 verloren hatten.

Die HSG-Damen fanden von Beginn an gut in die Partie. Bereits nach einer Viertelstunde hatten sie sich – mit einer guten Mischung aus Tempohandball und Spielwitz im Positionsangriff – eine komfortable 9:4-Führung herausgespielt. Bis zur Pause blieb diese dann konstant.

„So ein relativ deutlicher Vorsprung ist natürlich einerseits gut fürs Selbstvertrauen, gerade gegen einen direkten Konkurrenten, aber durchaus auch gefährlich, weil man vielleicht bewusst oder unbewusst etwas vom Gaspedal geht“, sagte Trainer Helmut Preuß. Nachdem die Gäste auf 13:16 herankamen, genügte eine positive Aktion im Angriff, um den Negativtrend zu stoppen. Spätestens mit dem 20:14 war die Gegenwehr der Gäste gebrochen.