Holger Siska bleibt der SSV Buer erhalten

Holger Siska bleibt SSV-Coach.
Holger Siska bleibt SSV-Coach.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Fußball-Bezirksligist SSV Buer setzt die Zusammenarbeit mit seinem Trainer Holger Siska auch in der kommenden Saison fort. Thorsten Lamberty, der Torwart-Trainer, bleibt dem Löchterheide-Klub ebenfalls für ein weiteres Jahr erhalten.

Buer..  Fußball-Bezirksligist SSV Buer setzt die Zusammenarbeit mit seinem Trainer Holger Siska auch in der kommenden Saison fort. Thorsten Lamberty, der Torwart-Trainer, bleibt dem Löchterheide-Klub ebenfalls für ein weiteres Jahr erhalten. „Eventuell wird dieses Gespann noch durch einen spielenden Co-Trainer ergänzt“, kündigt Vorsitzender Norbert Bauer an.

In der Rückrunde müssen Holger Siska und Thorsten Lamberty ohne drei Spieler auskommen, die vor der Winterpause noch zum Kader der ersten Mannschaft gehörten und jetzt in die Kreisliga A gewechselt sind. Nils Thomczik spielt künftig für die Spvgg Erle 19, Christian Pluta für die Spvgg Middelich-Resse und Baris Uysal für YEG Hassel II.

Einziger Winter-Zugang ist Fabrice Meinert vom Bochumer A-Kreisligisten Werner SV 06. Der Angreifer spielte früher für die SG Eintracht Gelsenkirchen in der Landesliga. Für die Vorbereitung auf die Rest-Runde, die am 15. März mit dem Auswärtsspiel beim FC Epe beginnt, haben die Bueraner folgende Testspiele vereinbart: am 8. Februar (Sonntag) um 15.00 Uhr beim BV Rentfort, am 10. Februar (Dienstag) um 19 Uhr gegen Fortuna Bottrop, am 15. Februar (Sonntag) um 15 Uhr gegen YEG Hassel, am 17. Februar (Dienstag) um 19.30 Uhr beim SV Vestia Disteln, am 22. Februar (Sonntag) um 14.30 Uhr gegen SuS Haarzopf, am 27. Februar (Freitag) um 19.30 Uhr gegen SV Sodingen, am 1. März (Sonntag) um 15 Uhr bei Eintracht Erle und am 8. März (Sonntag) um 15 Uhr gegen die DJK Spvgg Herten.

Große Hoffnungen auf den Meistertitel in der Staffel 11 macht sich Norbert Bauer in dieser Saison nicht mehr. „Bei zehn Punkten Rückstand auf Viktoria Resse ist der Zug nach oben abgefahren“, sagt der Klub-Chef des Tabellendritten. „Obwohl: Wenn wir unser erstes Heimspiel des neuen Jahres gegen Viktoria Resse gewinnen sollten, sind es nur noch sieben Punkte. Ich gehe aber davon aus, dass die Messe gelesen ist.“

Aber in der kommenden Saison, so Norbert Bauer, wollen die Rothosen endlich wieder raus aus der Bezirksliga: „Ich bin es leid, in dieser Spielklasse Zweiter oder Dritter zu werden.“ Nach reiflicher Überlegung hat sich Norbert Bauer dazu entschlossen, sich bei der Jahreshauptversammlung am 20. März (Freitag) zur Wiederwahl zu stellen. Wie zu hören war, soll seine Stellvertreterin Barbara Engler angeblich nicht mehr kandidieren wollen. Sie selbst wollte dazu keine Stellungnahme abgeben. Als ihr möglicher Nachfolger wird bereits Jugendleiter Marcel Denneborg gehandelt.