Heute fällt die Entscheidung um den Abstieg

Gelsenkirchen..  Mit nur einem Spiel können Beckhausen 05 und ETuS Gelsenkirchen eine für sie enttäuschende Saison retten. Die beiden Staffel-Vorletzten ermitteln am Freitagabend den dritten Absteiger in die Kreisliga B. Der Verlierer dieser Partie, die um 19.30 Uhr am Trinenkamp angepfiffen wird, muss mit dem FC Gladbeck und Preußen Sutum II eine Spielklasse runter, der Gewinner darf im Oberhaus bleiben.

Beckhausens Trainer Ralf Thomschke wähnt seine Mannschaft leicht im Vorteil. „Wir haben in den vergangenen Wochen gegen die Erler Spitzenteams gute Leistungen gezeigt, daraus das nötige Selbstvertrauen entwickelt“, sagt er. Zuletzt retteten sich die Null-Fünfer dank eines 2:0-Sieges bei der Spvgg Erle 19 vor dem Direkt-Abstieg. Sieben Tage vorher gab es eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen Erle 08.

„Wir fahren optimistisch nach Bismarck“, betont Thomschke, aber er sagt auch: „Es ist nur ein einziges Spiel, da kann viel passieren. Sollten wir absteigen, wird in Beckhausen deshalb niemand sterben, aber besser ist es, die Klasse zu halten. Es ist leichter, in der Kreisliga A zu bleiben, als aus der Kreisliga B wieder aufzusteigen.“

ETuS Gelsenkirchen wusste schon seit Wochen, dass man in die Saison-Verlängerung muss - und hat auf der Zielgeraden die Pferde gewechselt. Trainer Thorsten Kraatz wurde Ende Mai freigestellt, Joannis Orfanidis rückte als sein Nachfolger aus der zweiten Mannschaft hoch. Unter ihm gelang am letzten Spieltag durch ein 3:2 gegen den BV Rentfort II, eine schwarze Serie von zehn Spielen in Folge ohne Sieg zu beenden. Aus diesem Erfolgserlebnis schöpft Geschäftsführer Gerd Eschenröder Zuversicht für den Showdown.