Hassel lässt FCB im Regen stehen

Hassels Spielmacher Julian Hellmich (re.) war an allen drei Treffern beteiligt. Im Hintergrund Daniel Eisenkopf, der Torschütze zum 3:1.
Hassels Spielmacher Julian Hellmich (re.) war an allen drei Treffern beteiligt. Im Hintergrund Daniel Eisenkopf, der Torschütze zum 3:1.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der SC Hassel schlägt den FC Brünninghausen mit 3:1. Nach dem Rückstand steigert sich der Sportclub enorm und siegt verdient.

Hassel..  Gästetrainer Alexander Gocke stellte nach dem Spiel fest, dass das Beste an diesem Sonntag der Kaffee ist, der ihm während der Pressekonferenz kredenzt wurde. Seine Mannschaft hatte das Spiel mit 1:3 gegen den SC Hassel verloren – und das völlig zurecht. Das, was die Mannschaft von Trainer Thomas Falkowski nach dem Rückstand in der 50. Minute zeigte, war ganz stark.

Tiefer Rasen im Stadion Lüttinghof

Der Rasen des Stadions Lüttinghof war mehr als schwer zu bespielen, an einigen Stellen stand das Wasser so hoch, dass der Ball darin liegen blieb. Kein passender Rahmen für das Westfalenliga-Spiel Fünfter gegen Vierter. Der SC Hassel schien mit den Gegebenheiten besser zurecht zu kommen, die ersten zehn Minuten gehörten eindeutig dem Sportclub. Danach hatte aber auch der FC Brünninghausen die Ordnung gefunden, Torchancen gab es im ersten Durchgang kaum. Hassel konnte sich bei Innenverteidiger Nedim Djuliman bedanken, der kurz vor der Halbzeit gegen Dominik Lipki in höchster Not mit einer Grätsche rettete.

Nach der Halbzeitpause waren fünf Minuten gespielt, als Brünninghausen doch in Führung ging. Dominik Lipki erlief einen Ball, umkurvte Torwart Cedric Drobe und schoss ein. „Da haben wir noch gedacht, dass wir einen Big-Point landen“, sagte FCB-Trainer Gocke.

Dass diesen Big-Point der SC Hassel holte, lag vor allem an der Willensstärke. Das Gegentor schien ein Weckruf zur richtigen Zeit gewesen zu sein.

Es dauerte nur fünf Minuten, bis der Ausgleich fiel. Erst versuchte es Spielmacher Julian Hellmich, er traf aber nur den Pfosten. Den Abpraller brachte Daniel Moritz aufs Tor, doch ein Brünninghauser Verteidiger rettete auf der Linie. Jetzt war Marvin Schulz an der Reihe und versenkte den Ball trocken auf dem pitschenassen Rasen. Ein Tor des Willens.

Drei Minuten später ging Hassel in Führung. Julian Hellmich brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld scharf herein, Daniel Moritz gewann das Kopfballduell gegen seinen Bewacher – 2:1.

Hassel übernahm jetzt die Spielkontrolle und hatte einige gute Chancen, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Erst scheiterte Daniel Eisenkopf, dann versuchte es Tim Woberschal aus der Distanz, der Ball rauschte nur knapp am linken Pfosten vorbei.

In der 70. Minute stieg Daniel Moritz nach einem Eckball von Julian Hellmich erneut hoch, sein Kopfball ging knapp vorbei. Es war die letzte Aktion des Stürmers, der jetzt mit sieben Treffern bester Schütze seiner Mannschaft ist. Thomas Falkowski brachte Maik Habitz ins Spiel, ein zusätzlicher Defensivspieler.

Daniel Eisenkopf hatte nach 80 Minuten noch eine gute Chance, FCB-Keeper Muhammed Acil faustete den Ball zur Ecke. Und auch Tim Woberschal, der im defensiven Mittelfeld viele wichtige Zweikämpfe gewann, hatte noch eine Gelegenheit, sein Kopfball ging vorbei. Und so dauerte es bis 86. Minute, bis Hassel das Spiel entschied. Julian Hellmich flankte von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten, Daniel Eisenkopf tauchte ab und köpfte den Ball in die Maschen.

Danach gab es Kaffee, der Thomas Falkowski am Sonntagabend noch ein bisschen besser geschmeckt haben dürfte als seinem Gegenüber Alexander Gocke.