Gute Reaktion gezeigt

Buer..  Die 0:5-Niederlage in Gemen ist zwar noch nicht vergessen. Aber die SSV Buer hat sich in der Staffel 10 der Fußball-Bezirksliga alle Mühe gegeben, sich für die schwache Vorstellung am letzten März-Sonntag zu rehabilitieren. „Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung“, meinte Trainer Holger Siska nach dem verdienten 3:1-Erfolg seiner Mannschaft gegen den RC Borken-Hoxfeld. Sein Team eroberte sich dadurch Rang vier zurück.

Wie es zu der hohen Pleite in Gemen kommen konnte, dafür hatte der Bueraner Coach auch acht Tage danach keine Erklärung. In Gemen stimmte die Einstellung nicht, diesmal schon. „Berücksichtigt man die Tabellensituation, muss man unseren Spielern bescheinigen, dass sie gegen Borken-Hoxfeld eine gute Arbeit abgeliefert haben, auch wenn es nicht zu 100 Prozent rund lief und es natürlich immer noch ein bisschen besser geht.“

In der Defensive gab es auch am Ostermontag reichlich Luft nach oben. Zuweilen gingen die Bueraner in der Abwehr zu sorglos und zu unkonzentriert zu Werke. Die Gäste nutzten das allerdings nur einmal aus, und zwar durch Philipp Derksen, der fünf Minuten nach der Pause den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erzielte.

Ein Remis wäre für den Tabellenzehnten allerdings nicht verdient gewesen, denn die eindeutig bessere Mannschaft stellte die SSV Buer. Ihre Stärken hatten die Gastgeber diesmal im Spiel nach vorne. Alle drei Treffer waren sehr sehenswert herausgespielt und bekommt man in der Bezirksliga, was die Entstehung anbetrifft, nicht jeden Spieltag so zu sehen. Sehr effektiv agierte Fabrice Meinert, der an allen SSV-Treffern beteiligt war.

Das frühe 1:0 erzielte der ehemalige Bulmker nach einer Kombination über Marius Franke und Tim Ballschmiede selbst (12.). Simon Schleich traf nach der Pause auf Vorarbeit von Benedikt Vorholt und Fabrice Meinert zum 2:1 (52.), und Kaan Gülmez sorgte nach einem Doppelpass mit Fabrice Meinert mit seinem schwächeren rechten Fuß für den 3:1-Endstand (73.).

Für die Bueraner war’s der vierte Heimsieg in Folge. Jetzt sind sie gefordert, auch mal wieder auswärts zu überzeugen. Die nächste Gelegenheit hierzu bietet sich am nächsten Sonntag bei den Sportfreunden Merfeld. Zuletzt kehrten die Rothosen am 2. November (6:1 beim Schlusslicht BVH Dorsten) mit einem Dreier nach Hause.