Glückwunsch an den Erler SV 08

Die Fußballsaison biegt auf die Zielgerade ein. Die ersten Entscheidungen sind schon gefallen. So ist dem Erler SV 08 seit Sonntag und dem überdeutlichen 10:0-Erfolg gegen den SC Hassel II die Meisterschaft in der Kreisliga A1 auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

Das Team von Trainer Rüdiger Kürschners hat nach 23 Siegen aus 25 Spielen einen satten Vorsprung von 16 Punkten auf den Tabellenzweiten. Die Mannschaft hat kein einziges Spiel verloren, blieb in 13 Spielen ohne Gegentor. Eine beeindruckende Bilanz fünf Spieltage vor Saisonschluss. Am Forsthaus darf gefeiert werden. Glückwunsch dazu. Ob es am Ende auch zum Gang in die Bezirksliga reicht, muss die Aufstiegsrunde zeigen. Dort müssen sich die Erler dann mit dem Meister der anderen A-Kreisliga-Staffel messen.

Dort ist das Rennen noch lange nicht entschieden. Nach 25 von 30 Spieltagen ringen Blau Weiß Gelsenkirchen (57 Punkte), Westfalia 04 (56) und Genclerbirligi Resse (56) um die Meisterschaft. Auch der SV Hessler 06 (53) könnte am Ende noch ganz oben stehen.

Den nächsten Blitzmeister könnte Gelsenkirchen bereits am kommenden Sonntag feiern. Dann nämlich hat YEG Hassel die Chance, den ersten Platz in der Landesliga 4 in Stein zu meißeln.