FC Schalke 04 muss Plakate in Dortmund abreißen lassen

Schalkes Werbeplakate in Dortmunder Bahnhöfen mussten am Freitag auf Drängen der Bundespolizei abgerissen werden.
Schalkes Werbeplakate in Dortmunder Bahnhöfen mussten am Freitag auf Drängen der Bundespolizei abgerissen werden.
Foto: Ralf Rottmann

Dortmund..  Der FC Schalke 04 hat mit einer Marketing-Aktion in Dortmunder U-Bahnhöfen im Vorfeld des heutigen Derbys nicht nur den Zorn vieler BVB-Anhänger auf sich gezogen. Der Verein hatte dort auf mindestens drei großflächigen Plakatwänden geworben. Auf Drängen der Polizei, die erhebliche Sicherheitsbedenken äußerte, wurden die Plakate noch am Freitag abgerissen.

„1000 Freunde, unzählige Kumpel“, hieß es auf einem der Plakate, dem schon wenige Stunden nach der Aufstellung die untere rechte Ecke fehlte. Das Wappen des FC Schalke 04 und der Satz „Wir leben dich“ waren von Unbekannten bereits abgerissen worden. „Das ist eine überregionale Aktion, in der wir unsere Sympathisanten ansprechen. Wir haben auch in der Stadt Dortmund Schalke-Fans“, äußerte sich Schalkes Sicherheitsbeauftragter Volker Fürderer zur Marketingaktion des Vereins, die in dieser Saison bereits an anderen Auswärtsspielorten durchgeführt wurde.

In Dortmund musste die Kampagne aber auf Drängen der zuständigen Bundespolizei, der Vertreter von Borussia Dortmund und der Dortmunder Stadtwerke bereits nach wenigen Stunden eingestellt werden. „Die Polizei hat uns am Vormittag darum gebeten, die Plakate abhängen zu lassen. Wir sind dieser Bitte nachgekommen“, sagte Fürderer, der die Werbekampagne grundsätzlich begrüßt, aber auch einschränkt: „Ob das auch beim Derby sein muss, ist eine andere Frage.“