Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Tennis-Stadtmeisterschaften

Favoriten geben sich keine Blöße

28.06.2012 | 17:58 Uhr
Favoriten geben sich keine Blöße
Halbfinale Damen A der Offenen Tennis - Stadtmeisterschaften am Mittwoch, dem 27.06.2012 auf der Anlage des TC Buer in Gelsenkirchen / im Bild: Daniela Löchter (TC GW Herne). Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool / 27.06.2012

Bei den Offenen Stadtmeisterschaften sind die Top-Gesetzten noch dabei.

Die Offenen Tennis-Stadtmeisterschaften biegen allmählich in die Zielgerade und mittlerweile hat sich in den einzelnen Klassen die Spreu vom Weizen getrennt. Trotz einiger Wetterkapriolen während der vergangenen zehn Tage liegt die Turnierleitung um Detlev Fischer voll im Zeitplan: „Hoffentlich haben wir am Endspiel-Wochenende auch das entsprechende Wetter, die Akteure hätten es mit ihren hochklassigen Leistungen allemal verdient“, hofft der Sportwart des TC Buer um Unterstützung von oben.

In den offenen Klassen haben sich die Favoriten noch keine Blöße gegeben. Erfreulich ist bislang die Leistung von Adam Banaszewski, der sich von Spiel zu Spiel steigerte. Der Spieler des Gelsenkirchener TK schaltete auf seinem Weg ins Halbfinale schon zwei gesetzte Akteure aus. Im Viertelfinale bot er dem an Nummer vier gesetzten Lukas Pour (GW Haspe) einen beherzten Kampf und siegte schließlich mit 4:6, 6:3 und 10:8 im Matchtiebreak. Unter den letzten Vier bekommt er es aber mit dem Top-Gesetzten Philipp Müller (SW Marl) zu tun (Freitag, 11 Uhr). Im anderen Halbfinale trifft der Gelsenkirchener Christoph Steffens (TG Bulmke) auf Felix Ruhe (TC Rechen). Ruhe schaltete im Viertelfinale den Bueraner Christoph Schrooten mit 6:3, 6:2 aus.

Die Damen im kleinen erlesenen Achterfeld sind schon einen Schritt weiter, hier gibt es das Favoritinnen-Duell im Finale: Daniela Löchter, eine Gelsenkirchenerin, die jetzt für TC GW Herne startet, traf bei ihrem 6:1, 7:5-Halbfinalerfolg über Tanja Rokitta (GW Westerholt) nur im zweiten Satz auf mehr Gegenwehr. Karina Geeven (Recklinghäuser TG) musste mehr kämpfen, ehe ihr 7:6, 6:4-Erfolg über Melanie Suchhardt (TC Eintracht Dortmund) schließlich feststand.

Bei den Herren 30 führt der Titel wohl nur über den an Nummer eins gesetzten Maik Kreuz. Der Topspieler vom Gastgeber TC Buer musste aber im Viertelfinale erbitterten Widerstand seines Vereinskameraden Stefan Seitz brechen. Seitz, leidenschaftlicher Marathonläufer, wollte eigentlich bei den Herren 40 starten. Aber weil das Teilnehmerfeld bereits voll war, stieg er auf die jüngere Konkurrenz um. Hier lieferte er dem favorisierten Kreuz einen echten Marathon und unterlag schließlich mit 1:6, 6:3 und 1:10 im Matchtiebreak.

In der unteren Hälfte läuft alles auf ein Finalduell mit dem an Nummer drei gesetzten Mark Nienhaus hinaus. Der Bueraner ist bislang in seinen drei Partien noch ohne Satzverlust geblieben und trifft im anderen Halbfinale nun auf Christian Monreal (Lüner SV), der in seinem Viertelfinalmatch gegen Jan van Dyck (TC Rot-Gelb Horst) mehr zu kämpfen hatte, ehe das 4:6, 6:1, 10:6 schließlich feststand. Ähnlich souverän wie bei den Herren 30 gestaltet sich auch der Herren 40-Wettbewerb, wo der Top-Gesetzte Michael Grübener (TC Buer) bis zum Halbfinaleinzug noch ohne Satzverlust ist. In der unteren Hälfte scheint das Rennen völlig offen.

Ralf Wilhelm



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Roman Neustädter fordert eine Trotzreaktion in Hannover
04 Fragen an
Schalkes Sechser erklärt im Kurzinterview, warum das Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden verdient war, wie die Spielanalyse am Dienstag verlief und was er von dem Wort „Krise“ hält.
Abrazzo d’Amour erneut zu stark
Trabrennen
Nächster Sieg gegen More Caviar am PMU-Renntag. Victory Matador sorgt für eine Überraschung und gewinnt in einem Profifahren.
Zum Abitur ein Geschenk mit Flügeln
Luftsport
Er war des Teufels fliegender General und in seiner Jugend ein großartiger Luftsportler. Gelsenkirchen feierte Adolf Galland auf dem Marktplatz in Buer für zweistündigen Rekordflug.
Diese Nacht gehört den Pferden
Pferdesport
Großartiges Programm am 23. August ab 17 Uhr bei der „ELE Nacht des Pferdes“ auf der Trabrennbahn am Nienhausen Busch. Auch Kinder kommen voll auf ihre Kosten.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04