Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Tennis-Stadtmeisterschaften

Favoriten geben sich keine Blöße

28.06.2012 | 17:58 Uhr
Funktionen
Favoriten geben sich keine Blöße
Halbfinale Damen A der Offenen Tennis - Stadtmeisterschaften am Mittwoch, dem 27.06.2012 auf der Anlage des TC Buer in Gelsenkirchen / im Bild: Daniela Löchter (TC GW Herne). Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool / 27.06.2012

Buer.  Bei den Offenen Stadtmeisterschaften sind die Top-Gesetzten noch dabei.

Die Offenen Tennis-Stadtmeisterschaften biegen allmählich in die Zielgerade und mittlerweile hat sich in den einzelnen Klassen die Spreu vom Weizen getrennt. Trotz einiger Wetterkapriolen während der vergangenen zehn Tage liegt die Turnierleitung um Detlev Fischer voll im Zeitplan: „Hoffentlich haben wir am Endspiel-Wochenende auch das entsprechende Wetter, die Akteure hätten es mit ihren hochklassigen Leistungen allemal verdient“, hofft der Sportwart des TC Buer um Unterstützung von oben.

In den offenen Klassen haben sich die Favoriten noch keine Blöße gegeben. Erfreulich ist bislang die Leistung von Adam Banaszewski, der sich von Spiel zu Spiel steigerte. Der Spieler des Gelsenkirchener TK schaltete auf seinem Weg ins Halbfinale schon zwei gesetzte Akteure aus. Im Viertelfinale bot er dem an Nummer vier gesetzten Lukas Pour (GW Haspe) einen beherzten Kampf und siegte schließlich mit 4:6, 6:3 und 10:8 im Matchtiebreak. Unter den letzten Vier bekommt er es aber mit dem Top-Gesetzten Philipp Müller (SW Marl) zu tun (Freitag, 11 Uhr). Im anderen Halbfinale trifft der Gelsenkirchener Christoph Steffens (TG Bulmke) auf Felix Ruhe (TC Rechen). Ruhe schaltete im Viertelfinale den Bueraner Christoph Schrooten mit 6:3, 6:2 aus.

Die Damen im kleinen erlesenen Achterfeld sind schon einen Schritt weiter, hier gibt es das Favoritinnen-Duell im Finale: Daniela Löchter, eine Gelsenkirchenerin, die jetzt für TC GW Herne startet, traf bei ihrem 6:1, 7:5-Halbfinalerfolg über Tanja Rokitta (GW Westerholt) nur im zweiten Satz auf mehr Gegenwehr. Karina Geeven (Recklinghäuser TG) musste mehr kämpfen, ehe ihr 7:6, 6:4-Erfolg über Melanie Suchhardt (TC Eintracht Dortmund) schließlich feststand.

Bei den Herren 30 führt der Titel wohl nur über den an Nummer eins gesetzten Maik Kreuz. Der Topspieler vom Gastgeber TC Buer musste aber im Viertelfinale erbitterten Widerstand seines Vereinskameraden Stefan Seitz brechen. Seitz, leidenschaftlicher Marathonläufer, wollte eigentlich bei den Herren 40 starten. Aber weil das Teilnehmerfeld bereits voll war, stieg er auf die jüngere Konkurrenz um. Hier lieferte er dem favorisierten Kreuz einen echten Marathon und unterlag schließlich mit 1:6, 6:3 und 1:10 im Matchtiebreak.

In der unteren Hälfte läuft alles auf ein Finalduell mit dem an Nummer drei gesetzten Mark Nienhaus hinaus. Der Bueraner ist bislang in seinen drei Partien noch ohne Satzverlust geblieben und trifft im anderen Halbfinale nun auf Christian Monreal (Lüner SV), der in seinem Viertelfinalmatch gegen Jan van Dyck (TC Rot-Gelb Horst) mehr zu kämpfen hatte, ehe das 4:6, 6:1, 10:6 schließlich feststand. Ähnlich souverän wie bei den Herren 30 gestaltet sich auch der Herren 40-Wettbewerb, wo der Top-Gesetzte Michael Grübener (TC Buer) bis zum Halbfinaleinzug noch ohne Satzverlust ist. In der unteren Hälfte scheint das Rennen völlig offen.

Ralf Wilhelm

Kommentare
Aus dem Ressort
Erst zum Schluss wird es deutlich
Basketball
Die Basketballer des FC Schalke 04 haben das Viertelfinale des WBV-Pokals erreicht. Im Achtelfinale setzte sich der Tabellenvierte der 1. Regionalliga...
Mit zwei Siegen an die Tabellenspitze
Sportschießen
Mit zwei Siegen hat sich der BSV Buer-Bülse wieder auf Platz eins in der 2. Luftgewehr-Bundesliga West geschossen. Gegen den SV Hüttenthal 1958...
Westfalias B-Jugend beeindruckend
Jugendfußball
Elf Spiele, elf Siege und 61:5 Tore - so lautet die Zwischenbilanz von Westfalia 04 Gelsenkirchen in der Fußball-Kreisliga A der B-Junioren. Zuletzt...
Auszeichnung für Europameister Eckart Maas
Leichtathletik
Der Lauftreff der Erler Sportgemeinschaft ehrte den Senioren-Europameister Eckard Maas im Rahmen seiner Weihnachtsfeier im Haus Leythe. Der 1....
Fünf Dinger in Paderborn - Heinz Stork erinnert sich
Fußball
Für den SC Hassel war Schalkes Gegner Paderborn nur „ein Oberligaverein“. Vor 24 Jahren mussten die Hasseler im Hermann-Löns-Stadion ran und verloren.
Fotos und Videos
Westfalenliga
Bildgalerie
Derby