Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Tennis-Stadtmeisterschaften

Favoriten geben sich keine Blöße

28.06.2012 | 17:58 Uhr
Favoriten geben sich keine Blöße
Halbfinale Damen A der Offenen Tennis - Stadtmeisterschaften am Mittwoch, dem 27.06.2012 auf der Anlage des TC Buer in Gelsenkirchen / im Bild: Daniela Löchter (TC GW Herne). Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool / 27.06.2012

Buer.  Bei den Offenen Stadtmeisterschaften sind die Top-Gesetzten noch dabei.

Die Offenen Tennis-Stadtmeisterschaften biegen allmählich in die Zielgerade und mittlerweile hat sich in den einzelnen Klassen die Spreu vom Weizen getrennt. Trotz einiger Wetterkapriolen während der vergangenen zehn Tage liegt die Turnierleitung um Detlev Fischer voll im Zeitplan: „Hoffentlich haben wir am Endspiel-Wochenende auch das entsprechende Wetter, die Akteure hätten es mit ihren hochklassigen Leistungen allemal verdient“, hofft der Sportwart des TC Buer um Unterstützung von oben.

In den offenen Klassen haben sich die Favoriten noch keine Blöße gegeben. Erfreulich ist bislang die Leistung von Adam Banaszewski, der sich von Spiel zu Spiel steigerte. Der Spieler des Gelsenkirchener TK schaltete auf seinem Weg ins Halbfinale schon zwei gesetzte Akteure aus. Im Viertelfinale bot er dem an Nummer vier gesetzten Lukas Pour (GW Haspe) einen beherzten Kampf und siegte schließlich mit 4:6, 6:3 und 10:8 im Matchtiebreak. Unter den letzten Vier bekommt er es aber mit dem Top-Gesetzten Philipp Müller (SW Marl) zu tun (Freitag, 11 Uhr). Im anderen Halbfinale trifft der Gelsenkirchener Christoph Steffens (TG Bulmke) auf Felix Ruhe (TC Rechen). Ruhe schaltete im Viertelfinale den Bueraner Christoph Schrooten mit 6:3, 6:2 aus.

Die Damen im kleinen erlesenen Achterfeld sind schon einen Schritt weiter, hier gibt es das Favoritinnen-Duell im Finale: Daniela Löchter, eine Gelsenkirchenerin, die jetzt für TC GW Herne startet, traf bei ihrem 6:1, 7:5-Halbfinalerfolg über Tanja Rokitta (GW Westerholt) nur im zweiten Satz auf mehr Gegenwehr. Karina Geeven (Recklinghäuser TG) musste mehr kämpfen, ehe ihr 7:6, 6:4-Erfolg über Melanie Suchhardt (TC Eintracht Dortmund) schließlich feststand.

Bei den Herren 30 führt der Titel wohl nur über den an Nummer eins gesetzten Maik Kreuz. Der Topspieler vom Gastgeber TC Buer musste aber im Viertelfinale erbitterten Widerstand seines Vereinskameraden Stefan Seitz brechen. Seitz, leidenschaftlicher Marathonläufer, wollte eigentlich bei den Herren 40 starten. Aber weil das Teilnehmerfeld bereits voll war, stieg er auf die jüngere Konkurrenz um. Hier lieferte er dem favorisierten Kreuz einen echten Marathon und unterlag schließlich mit 1:6, 6:3 und 1:10 im Matchtiebreak.

In der unteren Hälfte läuft alles auf ein Finalduell mit dem an Nummer drei gesetzten Mark Nienhaus hinaus. Der Bueraner ist bislang in seinen drei Partien noch ohne Satzverlust geblieben und trifft im anderen Halbfinale nun auf Christian Monreal (Lüner SV), der in seinem Viertelfinalmatch gegen Jan van Dyck (TC Rot-Gelb Horst) mehr zu kämpfen hatte, ehe das 4:6, 6:1, 10:6 schließlich feststand. Ähnlich souverän wie bei den Herren 30 gestaltet sich auch der Herren 40-Wettbewerb, wo der Top-Gesetzte Michael Grübener (TC Buer) bis zum Halbfinaleinzug noch ohne Satzverlust ist. In der unteren Hälfte scheint das Rennen völlig offen.

Ralf Wilhelm


Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Manager Heldt erwartet Spannung in der Bundesliga
Heldt-Interview
Schalkes Manager Horst Heldt blickt nach einer frühzeitigen Einkaufstour bereits im Trainingslager entspannt auf die neue Bundesliga-Saison. Sein Credo: "Ich möchte keinen ärgern, sondern ich möchte unser Ziel erreichen. Und wenn wir dafür jemanden ärgern müssen, dann ist es halt so."
Sport als Herzensangelegenheit
Koronarsport
Der FC Schalke 04 geht beim Koronarsport neue Wege. Herzkranke finden in der Leichtathletik-Abteilung des Vereins nun auch nach abgeschlossener Rehabilitation eine Gruppe, in der sie altersgerecht und gesundheitsorientiert Sport treiben können.
Die ungekrönten Titelkönige
Bogenschießen
Gelsenkirchens Bogensportler gehören seit rund 50 Jahren zu den erfolgreichsten Sportlern der Stadt.Horst Krafzik war von der ersten Stunde an dabei und erzählt die Erfolgsgeschichte.
Der jüngste Inliner ist erst vier Jahre alt
Inlineskating
Das neuformierte Speed-Kids-Team des Post SV Buer überzeugt bei den Landesmeisterschaften in Hattingen. Am besten schnitten Nico Rogalla bei den Schülern D der Jahrgänge 2007 und jünger und im Jedermannrennen Sonja Pöpping in der Altersklasse 4 jeweils auf Platz vier ab.
Schalke-Torwart Fährmann sieht sich als klare Nummer eins
Fährmann
Ralf Fährmann hat sich beim FC Schalke 04 mit starken Leistungen seinen Platz zwischen den Pfosten erkämpft. Niemand zweifelt an Fährmann - obwohl der Klub mit Fabian Giefer einen ambitionierten zweiten Schlussmann verpflichtet hat.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Schalke
15 Schalke-Spieler zum Aufgalopp
Bildgalerie
Schalke
Running Day
Bildgalerie
Leichtathletik