Erler SV 08 spaziert in Resse zum Sieg

Middelich-Resse – Erler SV 080:2
Der Spitzenreiter aus Erle begnügte sich im Ost-Derby mit einer Kurzschicht. Das Ergebnis stand bereits nach einer Viertelstunde fest. Francesco Schmidt traf mit einem von Pascal Meding verursachten Handelfmeter zum 1:0 für den ESV 08 (2.). Daniel Broll erzielte den zweiten Treffer (15.). „Alles in Ordnung“, fand Gäste-Trainer Rüdiger Kürschners. „Vor der Pause sind wir sehr dominant aufgetreten. In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen.“ In Gefahr geriet der verdiente Erfolg für den ESV 08 nicht mehr, obwohl Middelich-Resse sehr engagiert dagegenhielt. Aber am Strafraum waren die Gastgeber mit ihrem Latein am Ende. „Ich bin trotzdem mit meiner Mannschaft zufrieden“, meinte ihr Coach Karl Englich. „Sie hat bis zum Schluss toll gefightet.“


Horst 08 II – Viktoria Resse II 3:0
Die Horster boten vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr starke Vorstellung und lagen nach Toren von Ismail Simsek (22.) und Marcel Malina (36.) verdient mit 2:0 vorne. Resses Torwart Patrick Wesker verhinderte Schlimmeres für sein Team. Nach der Pause schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und begnügten sich mit nur noch einem weiteren Treffer durch Pascal Roith (81.). Die Gäste steckten nie auf und waren mit daran beteiligt, dass die Zuschauer ein unterhaltsames Spiel zweier offensiv eingestellter Mannschaften zu sehen bekamen.


YEG Hassel II – Beckhausen 052:1
Nach einem ausgeglichenen Verlauf ging das Kellerduell am Lüttinghof sehr turbulent zu Ende. Neun Minuten vor Schluss war Tobias Harelik zur Stelle und erzielte das 1:0 für den Gast aus Beckhausen. Danach wechselte Hassels Trainer Ramazan Özkaya den Matchwinner ein: sich selbst. Seine erste Aktion: Er provozierte den 05-Torhüter Ikrami Nabih Abdelnadi Said, der daraufhin leicht nachtrat und die Rote Karte erhielt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ahmet Isler zum Ausgleich (88.). In der Nachspielzeit traf Ramazan Özkaya dann höchstpersönlich zum 2:1-Siegtor für YEG II.


SV Zweckel II – SC Schaffrath0:0
Keine Tore im Zweckeler Affenkäfig, aber trotzdem wurde es nicht langweilig. „Es war ein Spiel auf einem sehr hohen Niveau“, fand Schaffraths Trainer Franco Busu, der einige Stammkräfte ersetzen musste. Sein Team hatte spielerische Vorteile, machte aber nichts daraus. SCS-Torwart Jan Ronkholz verbrachte einen fast beschäftigungslosen Ostermontag. Bitter für den Gast: In der Schlussphase bekamen Coskun Ünal (76.) und Fabian Fritz (90.) jeweils die Gelb-Rote Karte zu sehen.


FC Gladbeck – SC Hassel II2:3
In einer hart umkämpften Partie erwischten die Hasseler einen glänzenden Start, lagen bereits nach einer Minute durch Adrian Casado Fernandez mit 1:0 vorne. Reyhan Nailovic stellte den 2:0-Vorsprung zur Pause her (37.). In der zweiten Hälfte traf auch noch Sven Hagemeister für den Gast (67.). Die beiden Gegentore fielen in der 62. und 70. Minute. „Wir hatten die Begegnung fest in unserer Hand“, meinte Hassels Trainer Daniel Borzek. „Der Sieg hätte höher ausfallen müssen.“