Erler SV 08 kann alles klarmachen

Gelsenkirchen..  Der Erler SV 08 benötigt an den letzten sechs Spieltagen nur noch drei Punkte, um sich mit dem Meistertitel in der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga A schmücken zu dürfen. Ein Heimsieg an diesem Sonntag gegen den SC Hassel II, und das Forsthaus-Team hätte das erste Etappenziel in dieser Saison erreicht. Für Trainer Rüdiger Kürschners ginge es anschließend nur noch darum, die Spannung für das Aufstiegsspiel gegen den Meister der anderen Staffel hoch zu halten.

In der Abstiegsfrage ist hingegen noch alles völlig offen. Der Trend spricht gegen den FC Gladbeck, der nach zehn Niederlagen am Stück bis auf den vorletzten Rang abgerutscht ist und für den wohl auch beim Tabellenachten SC Schaffrath nichts zu holen sein dürfte. Mit einem Sieg daheim gegen den VfB Kirchhellen könnte Beckhausen 05 dann die Rote Laterne nach Brauck weiterleiten.

Am Lüttinghof messen sich mit YEG Hassel II und Eintracht Erle zwei direkte Rivalen im Kampf um den Klassenerhalt. Die Hasseler konnten sich nach dem personellen Umbruch im Winter und unter dem neuen Trainer Kadir Dikenli gut entwickeln. Als Tabellendrittletzter haben sie inzwischen gute Aussichten, sich vorzeitig in Sicherheit zu bringen. Die zuletzt dreimal in Folge siegreiche Spvgg. Middelich-Resse ist ebenfalls auf einem guten Weg, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Das kampfstarke Team von Trainer Karl Englich muss diesmal zum SV Zweckel II.