Eintracht Erle rutscht auf Platz 13 ab

Horst 08 II - Middelich-Resse2:3
Dank einer unbändigen Moral kam der Gast aus der Resser Mark zu einem glücklichen Sieg. Bis zwei Minuten vor Schluss lag er nach einem Tor von Christian Pluta (57.) sowie Gegentreffern von Marcel Heidenreich (34.) und Ismalia Kante (66.) mit 1:2 zurück. Dann drehten der abermals erfolgreiche Christian Pluta (88.) und Nikolai Czymczik (89.) die Partie innerhalb einer Minute. „Diese drei Punkte nehmen wir in unserer Situation gerne mit“, meinte Harald Meding, der Geschäftsführer der Gäste. Und 08-Trainer Thorsten Hildebrand klagte: „Meine Mannschaft tut mir unendlich leid.“


Vikt. Resse II - SC Hassel II2:0
Viktoria II spielte ähnlich stark wie in den vergangenen Wochen und gewann nach Toren von Michel Kleinschmidt (19.) und Dennis Furgoll (46.) verdient mit 2:0. „Die Hasseler waren nicht schlecht, aber wir haben wieder einmal kaum etwas zugelassen“, meinte ein sehr zufriedener Resser Coach Recep Bostanci.


YEG Hassel II - FC Gladb.1:3
Eine ganz bittere Niederlage für YEG II im Kellerduell. Nach dem 1:0 durch Sinan Güney (18.) gingen die Hasseler zu fahrlässig mit ihren weiteren Tormöglichkeiten um. Die Quittung folgte: Der Gast aus Brauck drehte die Partie dank der Treffer in der 25. und 55. Minute und sorgte für den Genickschlag zum 3:1 in der Schlussminute. „Ich bin sehr enttäuscht“ bekannte Kadir Dikenli, der Coach des Gastgebers. „Vorne müssen wir die Dinger einfach reimmachen.“


BV Rentfort - Eintracht Erle6:2
Auch die Eintracht kam bei der Torfabrik der Staffel 1 unter die Räder. „So steigt man ab“, meinte Erles Coach Ludwik Harelik, der bei seiner Mannschaft die nötige Leidenschaft vermisste. Die Niederlage ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Am meisten wehrte sich Sven Bödiger, der in der 2. und in der 68. Minute für die beiden Gäste-Tore sorgte. Die sechs Gegentreffer der konterstarken Rentforter fielen in der 4., 10., 30., 49., 66. und 88. Minute.


Spvgg Erle 19 - Erler SV 081:1
Die 300 Zuschauer kamen im Erler Derby auf ihre Kosten. Beide Teams gingen mit Herzblut zur Sache, wobei der Gast vom Forsthaus vor allem in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel hatte. Es reichte allerdings nur zum 1:0 durch Daniel Broll (32.). Die Veilchen glichen kurz danach durch einen Sonntagsschuss von Mirco Buczkowski zum nicht unverdienten 1:1 aus (38.). „Wir hätten das Spiel auf dem saublöden Ascheplatz vor der Pause entscheiden müssen“, meinte 08-Coach Rüdiger Kürschners.


Beckhausen - Pr. Gladbeck II3:1
Trotz des verdienten Sieges halten die Beckhausener nach wie vor die rote Laterne in ihren Händen. „Diesmal haben wir im Gegensatz zum 0:2 in Grafenwald immerhin drei unserer zahlreichen Gelegenheiten genutzt“, meinte Trainer Ralf Thomschke. Edip Erener sorgte für das frühe 1:0 (10.). Maximilian Lindemann baute den Vorsprung auf 3:0 aus (50., 74.). Der lustlos wirkende Gast konnte nur noch verkürzen (75.).


SC Schaffrath - VfL Grafenwald1:2
Das Ergebnis stellt den Spielverlauf auf den Kopf. Ein schöner Freistoß von Robin Kapteina brachte den SCS mit 1:0 in Führung (62.). Der Gast nutzte danach zwei Unkonzentriertheiten und schaffte es, die Partie noch zu drehen (72., 75.).