Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Westfalenpokal-Finale

Einer von mehreren Höhepunkten

31.05.2012 | 19:34 Uhr
Einer von mehreren Höhepunkten
NOVI SAD, SERBIA - MAY 25: Philipp Hofmann (L) of Germany in action against goalkeeper Filip Pajovic (L) of Serbia during the U19 Elite Round match between U19 Serbia and U19 Germany at Karadjordje stadium on May 25, 2012 in Novi Sad, Serbia. (Photo by Srdjan Stevanovic / Getty Images)

Ückendorf. Alles hat seinen Preis, auch der Erfolg, den man mit zusätzlichen Schichten bezahlen muss. Für die Fußball-A-Junioren des FC Schalke 04 beginnen am heutigen Freitag zehn heiße Tage im Juni mit insgesamt vier Spielen, von denen drei von besonderer Bedeutung sind. Den Auftakt macht das Finale um den Westfalenpokal gegen Borussia Dortmund (18 Uhr, Gesamtschule Ückendorf). Am Sonntag folgt der Bundesliga-Abschluss gegen RW Ahlen, bevor am 6. und am 10. Juni die Halbfinalspiele um die Deutsche Meisterschaft gegen den VfL Wolfsburg auf dem Programm stehen.

„Für die Dortmunder ist das Finale um den Westfalenpokal der absolute Saisonhöhepunkt. Für uns ist es einer von mehreren Saisonhöhepunkten“, sagt Schalkes Trainer Norbert Elgert und macht damit die unterschiedliche Ausgangslage deutlich. Der BVB wird versuchen, eine durchwachsene Saison in der A-Junioren-Bundesliga zu polieren. Als Tabellenfünfter liegt er vor dem letzten Spieltag satte 23 Punkte hinter dem Meister, hinter den Königsblauen.

3:0 zu Hause und 5:0 auswärts

Die beiden direkten Duelle in der Meisterschaft gingen, zumindest von den Ergebnissen, klar an die Schalker: 3:0 zu Hause und 5:0 auswärts. „Aber so eindeutig waren die Kräfteverhältnisse auf dem Platz nicht“, mahnt Norbert Elgert. Am vergangenen Montag setzte sich sein Team abermals gegen die Borussia durch, und zwar mit 5:3 nach Elfmeterschießen im Halbfinale des Spax-Cups in Ennepetal.

„Die bisherigen Partien gegen den BVB sind kein Maßstab. Wir lassen uns von den Resultaten nicht blenden. Ein Finale ist ein ganz anderes Spiel, ein K.-o-Spiel, in dem alles passieren kann“, betont der Coach. „Die Dortmunder werden alles aufbieten. Dass sie gute Einzelspieler haben, dürfte bekannt sein. Ich erwarte ein völlig offenes Spiel.“ Könnte vielleicht der Heimvorteil den Ausschlag geben? „Bei den Junioren muss das nicht unbedingt ein Vorteil sein“, sagt Norbert Elgert. „Natürlich wäre es schön, wenn wir angefeuert würden, aber da das bislang noch nie der Fall war, sehe ich in der Tatsache, dass wir in Ückendorf spielen, keinen Vorteil.“

Obwohl im Juni auch der Gewinn des Deutschen Meistertitels lockt, übt der Westfalenpokal nach wie vor einen großen Reiz auf den Knappen-Nachwuchs aus. „Wir wollen trotz des Drucks weiterhin Spaß am Fußball haben und natürlich unseren Titel als Westfalenpokalsieger verteidigen. Alles, was danach kommt, ist noch weit weg“, macht Norbert Elgert deutlich. Als erfolgreicher Titelverteidiger würden sich die Schalker erneut für den DFB-Junioren-Vereinspokal qualifizieren. Das wäre der erste Schritt, um in genau einem Jahr, am 1. Juni 2013, ein weiteres Finale bestreiten zu dürfen: das Finale um den DFB-Junioren-Vereinspokal.

Was die personelle Situation der Schalker anbetrifft, bleibt abzuwarten, wie Philipp Hofmann und Sead Kolasinac das Aus der deutschen U-19-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die Europameisterschaft verkraftet haben. Es ist nicht auszuschließen, dass Trainer Norbert Elgert sie nicht von Anfang an einsetzen wird, zumal sie zuletzt nicht mit der Mannschaft trainiert haben. Kaan Ayhan (Fuß), Ihab Darwiche (Oberschenkel) und Djordje Babic (Wade) sind zwar angeschlagen, aber wohl einsatzfähig.

Michael Koch



Kommentare
Aus dem Ressort
0:5 gegen Chelsea markiert Schalkes Niedergang auf Raten
Team-Entwicklung
Schalkes Champions-League-Desaster gegen den FC Chelsea ist ein Spiegelbild der Entwicklung in dieser Saison. Die vermeintlichen Stars wie Kevin-Prince Boateng schwächeln und die Talente um Max Meyer spielen kaum noch eine Rolle. Eine Analyse.
Judith Hermeler glänzt im B-Finale
Schwimmen
Am Schlusstag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal sorgt Judith Hermeler über 200 Meter Brust für das Highlight aus Sicht der Startgemeinschaft Gelsenkirchen.
Doch noch eine Medaille für Manuela Barke
Billard
Im letzten Wettbewerb der Deutschen Billard-Meisterschaften hat es doch noch geklappt, Manuela Barke vom BC Schalke Gelsenkirchen gewann endlich ihre heiß ersehnte Medaille. Im 10-Ball-Wettbewerb der Ladies ließ sich die Poolspielerin bei der letzten Siegerehrung der neuntägigen Veranstaltung die...
Zweimal Edelmetall
Rettungsschwimmen
Bei den Deutschen Meisterschaften in Heidenheim an der Brenz holten die Rettungsschwimmer der DLRG Buer zweimal Edelmetall. Die Juniorenmannschaft (Altersklasse 17/18) sicherte sich nach einem spannenden Wettkampf mit einem hauchdünnen Vorsprung von sechs Zählern die Silbermedaille im...
Doppelerfolg für TV Westfalia Buer
Geräteturnen
Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Gerätturnen konnten die Turnerinnen des TV Westfalia Buer ihre Erfolge vom Vorjahr verteidigen. Sieg bei den Jahrgängen 2006 bis 2008 und 2003 bis 2005.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
S04 unterliegt Elefanten
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Stadien der CL-Teilnehmer
Bildgalerie
Champions League