Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Fußball-Landesliga

Ein Spiel zu viel

17.06.2012 | 20:27 Uhr
Ein Spiel zu viel
Fußball-Landesliga 4 am Sonntag, 17.06.2012 in Marl. Kapitän Sebastian Ruhe erzielt das entscheidende 1:0. Foto: Joachim Kleine-Büning/WAZ FotoPool

Marl.  In der letzten Saisonpartie beim TSV Marl-Hüls bezieht der SC Hassel mit dem 0:1 die einzige Rückrunden-Niederlage.

TSV Marl-Hüls -
SC Hassel1:0 (0:0)

Tor:1:0 Sebastian Ruhe (61.)

SC Hassel: Stauder, van den Boom, Djuliman, Falkowski, Poch, Zugcic, Woberschal, Talaga (46. Ballschmiede), El Hamad, Bockhoff (84. Servera-Sorell), Bendig (59. Moritz).

Nun hat es den SC Hassel doch noch erwischt. Der souveräne Meister der Landesliga Nord wollte ohne Niederlage durch die Rückrunde kommen, doch die Saison dauerte genau ein Spiel zu lang: Beim noch halbwegs ambitionierten TSV Marl-Hüls, der weiterhin noch auf den Aufstieg zur Westfalenliga hoffen darf, gab es zum Abschluss dieser zeitlichen XXL-Saison eine 0:1 (0:0)-Niederlage.

Am Ende war es viel Rauch um Nichts: Durch den 2:0-Sieg des TuS Haltern beim Mitkonkurrenten DJK Eintracht Coesfeld bleibt es in der Tabelle beim Stand der Dinge: Haltern ist aufgestiegen, Marl-Hüls muss in die Relegation, Coesfeld geht leer aus.

Wer die letzten 90 Saison-Minuten im Loekamp verfolgte, kam nicht unbedingt auf die Idee, dass hier noch eine Mannschaft ihre Chance beim Schopfe packen und unbedingt direkt aufsteigen wollte. Vom SC Hassel konnte man wohl nicht mehr erwarten, die Grün-Weißen hatten unter der Woche die Meisterschaft ausgiebigst gefeiert und nur noch einmal am Freitag trainiert, wobei wohl diverse Giftstoffe ausgeschwitzt werden sollten. Trainer Michael Schrank hatte in dieser Partie dann auch keine allzu hohen Ansprüche mehr an sein Team: „Ich kann es der Mannschaft nicht verübeln, die Saison war lang, es war einfach keine Körperspannung mehr vorhanden.“

Die merkte man den Marl-Hülsern in der ersten Hälfte auch nicht an – oder waren sie zu angespannt? Jedenfalls hätten die Torhüter auf beiden Seiten gar nicht Position zu beziehen brauchen, in beiden Gefahrenzonen herrschte gähnende Langeweile. Nach dem Wechsel verschob sich das Kräfteverhältnis etwas zugunsten der Platzherren. Vielleicht hatte ihnen auch der 0:0-Zwischenstand aus Coesfeld Beine gemacht.

Allerdings waren sie auch durch die Gäste tatkräftig auf die Siegesspur geschoben worden: Direkt nach der Pause überraschte Nedim Djuliman, der in Gedanken wohl schon am Ballermann weilte, mit seiner Kopfball-Rückgabe beinahe Torhüter Sören Stauder, der soeben parieren konnte, den Nachschuss setzte TSV-Kapitän Sebastian Ruhe an den Pfosten. Nach einer Stunde war es dann soweit: Daniel Eisenkopf konnte auf rechts gemütlich flanken, in der Mitte schob Ruhe in aller Ruhe ein, und diesmal leistete Djuliman nur Geleitschutz. Die zaghaften Ausgleichsbemühungen der Hasseler in der Folgezeit sollen an dieser Stelle schamhaft verschwiegen werden.

Dann war endlich Schluss. Bevor die Mannschaft nun zur Abschlussfahrt nach Mallorca startet, Vorsitzender Bruno Piotrowski auf Sylt die eine oder andere Krabbe pult, während sich Trainer Michael Schrank in den südlichsten Zipfel des Gardasees verkrümelt, wurden die letzten Weichen für die kommende Saison gestellt. „Dabei legen wir Wert auf Routine, aber auch auf Jugend“, betonte Bruno Piotrowski. Namentlich bedeutet dies: Nach einem einjährigen Gastspiel in Wanne-Eickel kehrt Simon Talarek (26) an den Lüttinghof zurück. Dazu gesellen sich Gökan Askin (18) aus der eigenen A-Jugend sowie Nico Ballschmiede (17) vom VfB Hüls. Alle vielseitig in Defensive wie Mittelfeld einsetzbar.

Ralf Wilhelm



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke ist gegen Mainz auf Wiedergutmachung aus
Vorschau
Vier Tage nach dem 0:5 gegen Chelsea trifft Schalke an diesem Samstag (15.30 Uhr) in der Arena auf Mainz 05. Die Spieler sollen die Suppe, die sie sich eingebrockt haben, wieder auslöffeln. Trainer Roberto Di Matteo weiß: „Der Funke muss von der Mannschaft kommen.“
Hassel mit letztem Aufgebot in den Schluss-Spurt
Fußball
Dank der eindrucksvollen Serie von acht Spielen in Folge ohne Niederlage mit 22 von 24 möglichen Punkten hat sich der SC Hassel in der Fußball-Westfalenliga eine glänzende Ausgangsposition erarbeitet. Die Grün-Weißen sind auf den dritten Platz vorgerückt und liegen nur noch zwei Punkte hinter dem...
FC Schalke 04 empfängt den UBC Münster
Basketball
Die deutliche Niederlage am vergangenen Samstag in Grevenbroich hat dem FC Schalke richtig weh getan. Darüber hinaus hat sie die Königsblauen unter erheblichen Druck gesetzt. Denn schon heute steht das nächste richtungsweisende Spiel an (19.30 Uhr, Mühlbachstraße). Nur mit einem Sieg im letzten...
Adrian Hütten wird Siebter
Rudern
Jedes Jahr vor dem Auftakt des Wintertrainings treffen sich die Ruder-Junioren aus Nordrhein-Westfalen zur Leistungsüberprüfung über 6000 Meter in den Kleinbooten. Der Ruderverein Gelsenkirchen startete in Oberhausen mit passablen Ergebnissen.
Elf starke Rennen am Nienhausen Busch
Trabrennen
Ein tolles Programm mit elf starken Rennen ab 13.45 Uhr rundet bei Gelsentrab am Sonntag den November ab. Im Blickpunkt steht dabei das Finale der Indira-Pit-Stutenserie, das mit 10 000 Euro üppig dotiert ist.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
S04 unterliegt Elefanten
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Stadien der CL-Teilnehmer
Bildgalerie
Champions League