Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Gelsenkirchen und Buer

Dreimal Rot in hitziger Schlussphase

01.10.2007 | 00:00 Uhr

Conradi ärgert sich über den Schiedsrichter TuS Heven SG Eintracht 2:1 Tore: 0:1 Dominik Winschewski (53.), 1:1 (60.), 2:1 (81., Foulelfmeter).SG Eintracht: Kubu, Hau, Zepanski, Hassan (82. Puzig), Cam (70. Just), Yalata (82. Jablonski), Camp, Ibno-Salah,

FUSSBALL LANDESLIGA 3 Diesen Sonntag wird Eintrachts Trainer Frank Conradi so schnell nicht vergessen. Seine Mannschaft kassierte bei TuS Heven nicht nur eine vermeidbare 1:2 (0:0)-Niederlage, sondern außerdem noch drei Rote Karten. In der Schlussphase traf es Uwe Camp (85., wegen Beleidigung des Schiedsrichters), Marcel Just (88., wegen einer Notbremse) und Matondo Mbunga (90., wegen Foulspiels).

"Ich bin stinksauer", äußerte sich Frank Conradi. Sein Unmut richtete sich vor allem gegen den Schiedsrichter. "Er zeigte eine desolate Leistung", meinte der SGE-Coach. "Und nach jeder Entscheidung gegen uns hat er sich kaputt gelacht. Da fehlte mir der Respekt." Aus der Sicht von Frank Conradi waren beide Gegentore nicht regelkonform. "Der Ausgleich fiel aus einer Abseitsposition, und dem 2:1 ging ein hohes Bein von Uwe Camp voraus, das im Strafraum nicht mit Elfmeter, sondern mit einem indirekten Freistoß geahndet werden muss."

In der aufgehitzten Schlussphase verloren einige Gäste-Spieler ihre Nerven. "Die Platzverweise für Uwe Camp und Matondo Mbunga waren berechtigt. So undiszipliniert dürfen diese erfahrenen Spieler einfach nicht agieren", meinte Frank Conradi. Seine Mannschaft hatte sich eine Stunde lang überzeugend dargestellt und war durch einen direkten Freistoß von Dominik Winschewski verdient mit 1:0 in Führung gegangen.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
SSV Buer müht sich gegen den BVH Dorsten zum Sieg
Fußball
Die SSV Buer hat am Freitagabend das vorgezogene Meisterschaftsspiel gegen das Tabellenschlusslicht BVH Dorsten mit 2:1 gewonnen. Zufrieden sein...
Schalke war für Gerald Asamoah Liebe auf den ersten Blick
Asamoah-Interview
Noch ein Spiel bei der U23, dann ist Schluss. Publikumsliebling Gerald Asamoah, quasi seit 16 Jahren ein Schalker, beendet am Samstag seine Karriere.
Klingenburg und Zander wurden mit Schalke U19-Meister
Jugendfußball
2012 war Schalkes U19 zuletzt Deutscher Meister. Zwei, die dabei waren, sind ins Stimbergstadion gekommen und erinnern sich noch gut an den Finaltag....
„Hoffenheim ist sicher leicht favorisiert“
Jugendfußball
Am Freitag hat Norbert Elgert seinen Spielern und sich selbst noch einmal frei gegeben. Ab heute beginnt die heiße Phase, die Vorbereitung auf das...
SV Horst 08 empfängt BV Westfalia Wickede
Fußball
Es war einmal mehr die mangelhafte Chancenverwertung, die am vergangenen Spieltag zwischen dem SV Horst 08 und einem möglichen Punktgewinn standen....
Fotos und Videos
Pfeifkonzert nach S04-Heimsieg
Bildgalerie
Schalke
Schalke verliert in Köln
Bildgalerie
Schalke
article
1897722
Dreimal Rot in hitziger Schlussphase
Dreimal Rot in hitziger Schlussphase
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/dreimal-rot-in-hitziger-schlussphase-id1897722.html
2007-10-01 00:00
Gelsenkirchen und Buer