DLRG Gelsenkirchen-Mitte gewinnt den Gesamtpokal

Werner Stein wurde mit dem Rekordvorsprung von 595 Punkten überlegen Deutscher Meister der bisher höchsten Altersklasse 85.
Werner Stein wurde mit dem Rekordvorsprung von 595 Punkten überlegen Deutscher Meister der bisher höchsten Altersklasse 85.
Foto: DLRG
Was wir bereits wissen
Zehn Medaillen, sechs Deutsche Altersklassenrekorde und der Gewinn des Gesamtpokals – so lautete die Ausbeute der DLRG Gelsenkirchen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Insgesamt 23 Einzelstarter und acht Mannschaften waren im Einzel- und Mannschaftsmehrkampf an den Start gegangen.

Georgsmarienhütte..  Zehn Medaillen, sechs Deutsche Altersklassenrekorde und der Gewinn des Gesamtpokals – so lautete die Ausbeute der DLRG Gelsenkirchen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen. Insgesamt 23 Einzelstarter und acht Mannschaften waren im Einzel- und Mannschaftsmehrkampf an den Start gegangen.

Heiko Venohr (Altersklasse 50), Michael Meik (AK55) und Else Lemmes (AK85) verteidigten ihre Vorjahrestitel. Meik stellte dabei gleich zwei neue Deutsche Altersklassenrekorde auf. Der Vorjahreszweite der AK80, Werner Stein, stellte in der AK85 einen neuen Rekord über 25m Schleppen einer Puppe auf und wurde überlegen Deutscher Meister.

Der Meister des Vorjahres in der AK60, Manfred Wöllke konnte seinen Titel trotz persönlicher Bestleistungen nicht verteidigen und landete vor seinem Mannschaftskameraden Herbert Bloch auf dem zweiten Platz. Der Vorjahresvize Eckhard Rensch erreichte trotz sehr guter Leistungen nur den undankbaren vierten Platz. Ebenso erging es der Silbermedaillengewinnerin des Vorjahres, Sandra Schöneck (AK35), die in der Endabrechnung knapp am Bronzerang scheiterte. Helga Reich (AK75) hingegen gewann wie im Vorjahr die Silbermedaille.

In der Altersklasse 240 holten Manfred Wöllke, Herbert Bloch, Eckhard Rensch, Karl-Heinz Schanz und Thomas Romahn mit zwei neuen Deutschen Rekorden den Meistertitel zurück. Denkbar knapp mit vier Punkten Rückstand verpassten die verletzungsbedingt ersatzgeschwächten Vorjahressieger der Altersklasse 200 (Heiko Venohr, Michael Meik, Rainer Hatko und Andreas Ortmann) den Titel und gewannen Silber hinter der Mannschaft aus Rheurdt-Schaephuysen. Dabei verbesserten die Gelsenkirchener den eigenen Deutschen Rekord in der 4x25m Puppenstaffel gleich um fast drei Sekunden. Die mit Abstand älteste Mannschaft in der Altersklasse 280+ bei den Damen holte in der Besetzung Else Lemmes, Helga Reich, Beate Fehling und Ilona Wöllke wie im Vorjahr die Silbermedaille ins heimische Revier.

Erfreulich aus Sicht der Gelsenkirchener ist der gute sechste Platz der Damen in der Altersklasse 170 (Sandra Schöneck, Annette Ostendorp, Karina Pareick, Petra Bec und Birgit Ortmann). Auch die neu formierte Herrenmannschaft in der Altersklasse 140 (Carsten Schäfers, Fabian Schwiering, Martin Zielony und Carsten Iwanowski) präsentierte sich als Achte stark. Anerkennung für diese Leistungen gab es vom neuen Mannschaftsbetreuer Benedikt Lethmate, der die Position von Fabian Schwiering übernommen hat, der in diesem Jahr zu den Aktiven gewechselt ist und sich in der jüngsten Altersklasse (AK25) mit Platz sechs gleich standesgemäß einführte. Die insgesamt älteste Herrenmannschaft in der höchsten Altersklasse (AK 280+) kam abgeschlagen auf dem sechsten Platz.

In der Gesamtwertung der teilnehmenden Gliederungenmit 103 Teams belegte die DLRG Gelsenkirchen-Mitte mit 309 Punkten den ersten Platz vor Wadgassen (282 Punkte) und Bietigheim-Bissingen (243 Punkte).