DJK TuS Rotthausen deutlich verbessert

SSV/FCA Rotthausen –
SF Hamborn 07 II4:1 (3:0)

Obwohl Trainer Mark Greine nur elf Feldspieler zur Verfügung standen, zeigte seine Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit eine sehr ansprechende Vorstellung und revanchierte sich für die 1:4-Niederlage während der Sommer-Vorbereitung. Durch ein Eigentor von Lorenzo Colazzo (15.) sowie weiteren Treffern von Hüseyin Akkaya (29.) und Yunus Emre Kalafat (43.) führte der SSV/FCA zur Pause locker mit 3:0. Danach schalteten die Rotthauser einen Gang herunter. Nach einigen Auswechselungen schraubte Burak Bahadir (66.) das Ergebnis dennoch auf 4:0 hoch. Abschließend zeigte dann der Hamborner Lorenzo Colazzo, dass er auch ins richtige Tor treffen kann. Er sorgte für den Ehrentreffer der Gäste (74.).

VfB Waltrop –
DJK TuS Rotthausen2:5 (2:3)

Die DJK TuS zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessert, zeigte aber in der ersten Hälfte noch einige Schwächen nach Standardsituationen, die in der 5. und 25. Minuten zu zwei vermeidbaren Gegentoren führten. Im Spiel nach vorne lief es hingegen, auch dank des Mitwirkens der reaktivierten Tobias Klein und Adam Targonski. Die beiden ersten Treffer für das Team von Trainer Thomas Kania erzielte Patrick Willam (20., 43.). Außerdem waren Christian Czedzak (44.), Pierre-Maurice Lehnebach (50.) und Adam Targonski (80) erfolgreich.
TSC Eintracht Dortmund U19 –
Viktoria Resse0:1 (0:0)

Die Resser wurden bei den in der Westfalenliga spielenden A-Junioren des TSC Eintracht richtig gefordert. Deshalb war Viktorias Trainer Frank Conradi nach dem 1:0-Sieg seiner Mannschaft auch sehr zufrieden. „Für das erste Testspiel war das in Ordnung“, fand er. Der Gast wurde erst in der letzten halben Stunde etwas müde. Dennoch erzielte er in der 77. Minute das Tor des Tages durch Dominik Hanemann, der nach Vorarbeit von Patrick Kroll und Sascha Klein zur Stelle war.


BV Rentfort –
SSV Buer4:3 (0:2)

SSV-Trainer Holger Siska war nach dem ersten Auftritt seines Team ganz und gar nicht amüsiert. Nach Toren von Moritz Eckstein (7.) und Tim Ballschmiede (25.) lag der Bezirksligist zur Pause recht souverän mit 2:0 vorne. Was sich allerdings danach abspielte, kann nur als rapider Leistungsabfall bezeichnet werden. „Es fehlten vor allem Ordnung und das richtige Zweikampfverhalten“, stellte Holger Siska kritisch fest. Die Bueraner gaben das Spiel aus der Hand, kassierten in der 57., 61., 65. und 77. Minute vier Gegentore innerhalb kurzer Zeit bei den in der Kreisliga A spielenden Gastgebern. „Das ist nicht zu entschuldigen, auch nicht in diesem Stadium der Vorbereitung“, meinte Holger Siska. Daniel Liguda gelang mit dem Treffer zum 3:4-Endstand immerhin noch leichte Ergebniskosmetik.