DJK TuS fährt entspannt zum Kellerduell

Rotthausen..  Die Rotthauser Teams blicken auf erfolgreiche Tage zurück. SSV/FCA hat zweimal in Folge nicht verloren, DJK TuS sogar dreimal hintereinander gewonnen.


SSV/FCA – BV Herne-Süd
Nach den guten Leistungen der Vorwochen hat der SSV/FCA wieder Geschmack an Erfolgen gefunden. „Wir möchten unseren kleinen Lauf gerne fortsetzen“, sagt Norbert Willig, der Sportliche Leiter, vor dem Heimspiel gegen den BV Herne-Süd. Auf einmal läuft es wieder beim SSV/FCA, was auch ein Verdienst des 19-Jährigen Felix Fichtner ist. „Er ist in einer Super-Form und hat sich richtig gut entwickelt“, sagt Norbert Willig über den defensiven Mittelfeldspieler. Die Rotthauser haben den Wunsch, nach langer Zeit endlich auch mal wieder auf der Sportanlage Auf der Reihe zu gewinnen. Zuletzt gelang ihnen das am 14. Dezember (2:0 gegen Polizei SV Bochum). Maiko Jabusch darf nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder mitwirken.


Wattenscheid 09 II – DJK TuS
Mit acht Punkten Vorsprung und mit drei Siegen in Folge im Rücken kann die DJK TuS durchaus entspannt in das Kellerduell mit dem Tabellendrittletzten SG Wattenscheid 09 II gehen. „Um den Abstand nach unten zu halten, sollte unsere Prämisse sein, nicht zu verlieren. Dann dürften wir eigentlich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommen“, sagt Rotthausens Trainer Thomas Kania. Das Hinspiel hatte sein Team auf eigenem Platz mit 2:3 verloren. Aber das schockt ihn nicht. „Hin- und Rückrunde kann man bei uns nicht miteinander vergleichen“, sagt er. „Es wird ein anderes Spiel.“ Julian Jeroschewski hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen. Seinen Platz auf der Sünderbank hat stattdessen jetzt Manuel Just eingenommen.