Die Tür ist für Julian Hellmich beim SC nicht zu

1 Ihre Mannschaft hat am Sonntag in Brünninghausen den vierten Saisonsieg gefeiert. Der Rückstand auf den Spitzenreiter Hammer SpVg beträgt nur fünf Punkte. Wie sehr ärgern Sie sich eigentlich noch über die „verschenkten“ Punkte gegen Marl-Hüls, Gütersloh und den TuS Ennepetal?

Falkowski: Ich ärgere mich immer über verlorene Punkte, die wir in Spielen liegengelassen haben, in denen wir die bessere Mannschaft waren. Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass wir beim 2:1 in Neuenkirchen auch etwas glücklich gewonnen haben. Beim Blick auf die Tabelle sind wir zufrieden. Wir sind momentan Achter, viele Mannschaften würden gerne mit uns tauschen. Wir wissen, wo wir herkommen und welche Möglichkeiten wir in Hassel haben. Von daher: alles in Ordnung.

2 In Brünninghausen haben erneut Sven Thormann und Alexander Schlüter in der Innenverteidigung gespielt. Wie nimmt Nedim Djuliman es auf, dass er derzeit nur auf der Bank sitzt?

Nedim verhält sich vorbildlich. Dass er mal mehrere Spiele hintereinander nicht in der Startelf steht, hat er wahrscheinlich auch noch nicht so häufig erlebt. Er wird bei uns aber auch wieder seine Chance bekommen und in dieser Saison noch ganz wichtig sein.

3 Julian Hellmich ist am Sonntag in der 2. Mannschaft zum Einsatz gekommen. Nur eine vorläufige Maßnahme?

Es sind ein paar Dinge vorgefallen, mit denen ich nicht einverstanden war. Darüber habe ich mit Julian gesprochen. Er gehört weiterhin zu unserer Oberliga-Mannschaft, spielt aber vorerst in der 2. Mannschaft. Die Tür ist für Julian aber nicht zu.