Die Sportvereinigung gewinnt erneut

Die Spvgg Erle 19 gewinnt zum dritten Mal in Folge ihr Turnier.
Die Spvgg Erle 19 gewinnt zum dritten Mal in Folge ihr Turnier.
Foto: FUNKE Foto Services
Das Hallenfußballturnier der Spvgg Erle 19 bleibt eine Domäne von Trainer Rainer Sowa. Er gewann dieses Turnier jetzt zum vierten Mal hintereinander: 2012 mit Preußen Sutum und danach dreimal mit den Erler Veilchen.

Erle..  Das Hallenfußballturnier der Spvgg Erle 19 bleibt eine Domäne von Trainer Rainer Sowa. Er gewann dieses Turnier jetzt zum vierten Mal hintereinander: 2012 mit Preußen Sutum und danach dreimal mit den Erler Veilchen. „Die ersten drei Spiele von uns waren nicht überzeugend, aber ab dem Halbfinale waren wir klar das beste Team des Turniers“, meinte der erfolgreiche Coach.

Im Endspiel setzte sich sein Team gegen den Erler Nachbarn DJK Eintracht mit 6:2 durch. Für den Sieger, der eine Prämie von 300 Euro erhielt, trafen Dustin Sowa, Mirko Durau, Martin Masnitza, Murat Neziraj und zweimal Marc-André Schüßler. Die Tore für die Eintracht teilten sich Sven Bödiger und Sebastian Engel. Deren Trainer Ludwik Harelik meinte: „Die 19er haben verdient gewonnen. Im Endspiel hat uns die Kraft gefehlt. Wir haben uns bei allen unseren Hallen-Auftritten insgesamt sehr gut präsentiert.“

In der Vorrunde hatte die Eintracht gegen die 19er die Nase noch vorn gehabt und mit 4:3 gewonnen. Auch im Halbfinale überraschte die Eintracht durch ein 5:3 gegen die DJK Blau Weiß. Im anderen Halbfinale siegte Erle 19 mit 4:1 gegen den in der Vorrunde so starken Gast von DSK Bottrop.

Den dritten Platz sicherte sich die DJK Blau Weiß durch ein 5:3 im Neunmeterschießen gegen DSK Bottrop. „Die tatsächlich besten Mannschaften sind auch auf den ersten vier Plätzen gelandet“, fand Michael Raabe, der Vorsitzende des Gastgebers.

Viktoria Resse trat mit der zweiten Mannschaft an und kam in der Gruppenphase mit dem 3:3 gegen Eintracht Erle zum einzigen kleinen Erfolgserlebnis. Nur die zweite Mannschaft der Spvgg Erle 19 blieb bei der 28. Auflage des traditionsreichen Hallenturniers in der Sporthalle an der Mühlbachstraße ohne jeden Punktgewinn.

Der Gastgeber konnte nicht nur wegen des wiederholten Turniererfolges seiner ersten Mannschaft mit der Veranstaltung wieder einmal sehr zufrieden sein. „Das Turnier war sehr gut besucht. Die Spiele verliefen fair, es gab keine Rote Karte“, so Michael Raabe. Für das nächste Jahr muss er sich um einen neuen Pokal kümmern. Den bisherigen darf die erste Mannschaft seines Klubs nach dem dritten Erfolg in Serie für immer behalten.