Die Sieger stehen fest

Die U19 des FC Schalke 04 ist Mannschaft des Jahres 2014 im Gelsenkirchener Sport.
Die U19 des FC Schalke 04 ist Mannschaft des Jahres 2014 im Gelsenkirchener Sport.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Rekordzeit, stellte Gelsensport-Präsident Jürgen Deimel fest. Nach 20 Minuten standen die Sieger der Sportlerwahl 2014 in Gelsenkirchen fest. Die Entscheidungen fielen einstimmig. Benedikt Höwedes und Michael Meik sind gewählt, ebenso Judith Hermeler und Schalkes U19. Auch Christel Lindner wird geehrt.

Gelsenkirchen..  Rekordzeit, stellte Gelsensport-Präsident Jürgen Deimel fest. Nach 20 Minuten standen die Sieger der Sportlerwahl 2014 in Gelsenkirchen fest. Die Entscheidungen fielen einstimmig. Die neunköpfige Jury, die gestern im Sportzentrum Schürenkamp tagte, bestand aus Vertretern von Gelsensport, der Sportpolitik und den Medien.

Als Sportlerin des Jahres verteidigte Judith Hermeler ihren Titel. Ihre großartigen Erfolge aus dem Jahr 2013 hat die 23-jährige Schwimmerin der Startgemeinschaft Gelsenkirchen noch steigern können. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften ließ sie der Konkurrenz über 100m Brust und über 200m Brust keine Chance. Über 50m Brust belegte sie Rang zwei.

Mit dem Team Ruhr-Uni-Bochum siegte sie zudem über 4 x 100m Lagen und 8 x 50 m Lagen mixed. Unter der Leitung ihres Trainers Marco Jabien setzte sie zu neuen Höhenflügen an und erreichte bei den Offenen Deutschen Meisterschaften ein B-Finale.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres einigte sich die Jury auf die Wahl eines Sportlers aus dem Profi- und aus dem Amateurbereich. Dass Benedikt Höwedes als Profisportler diese Ehre zuteil werden würde, ist nach dem Sommermärchen 2014 beschlossene Sache. Schalkes Mannschaftskapitän spielte in der deutschen Nationalmannschaft auf der ungewohnten linken Verteidigerposition eine bärenstarke Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien, die die Deutsche Nationalmannschaft mit dem Sieg im Endspiel gegen Argentinien krönte. Beinahe wäre Höwedes vor der Pause sogar der Führungstreffer gelungen. Sein Kopfball ging an den Pfosten.

Michael Meik hält vier Weltrekorde

Sportler des Jahres im Amateurbereich ist Michael Meik, Rettungsschwimmer der DLRG Gelsenkirchen. Der 55-Jährige hält alle nationalen und Weltrekorde in seiner Altersklasse 55 in den Einzeldisziplinen des Rettungsschwimmens. Bei den Weltmeisterschaften belegte Meik in vier Disziplinen den ersten Platz und stellte dabei jeweils einen neuen Weltrekord auf.

Mannschaft des Jahres 2014 ist die U19 des FC Schalke 04. Das Team von Trainer Norbert Elgert machte sowohl auf der nationalen, als auch auf der internationalen Fußballbühne auf sich aufmerksam. Im Endspiel des DFB-Pokals gegen den SC Freiburg verlor Schalke im Elfmeterschießen. Dafür sicherte sich der königsblaue Nachwuchs mit einem Sieg gegen Arminia Bielefeld den Westfalenpokal.

Und auch in der A-Jugend Bundesliga West war keine Mannschaft besser. Elgert führte sein Team überlegen zum Meistertitel – und das zum dritten Mal in Folge. Im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft hatte Schalke dann gegen den späteren Meister TSG Hoffenheim knapp das Nachsehen. In der Uefa Youth League qualifizierten sich die Schalker für die Endrunde in Nyon und verloren gegen den späteren Sieger FC Barcelona im Halbfinale mit 0:1. Auch ohne Titel: eine fantastische Saison in vier Wettbewerben.

Bei der Wahl der verdienten Persönlichkeit im Gelsenkirchener Sport hat Christel Lindner die Nase vorn. Seit 1951 ist sie Turnschwester der TG Ückendorf und setzt sich bis zum heutigen Tage verdienstvoll für ihren Verein ein. Im Jahre 2000 übernahm sie das Amt der 2. Geschäftsführerin, zwei Jahre später wurde sie Geschäftsführerin. Seitdem ist sie Schaltstelle der TG und vertritt diese auch bei übergeordneten Verbänden.

Darüber hinaus hat sich Christel Linder besonders bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund verdient gemacht. In der Fachschaft Turnen ist sie ebenfalls sehr aktiv.