Die Rotthauser Mannschaften greifen wieder an

Im Hinspiel konnten sich die Bezirksliga-Fußballer des SSV/FCA Rotthausen wie Henrik Strahlendorf selten gegen Wiemelhausen durchsetzen.
Im Hinspiel konnten sich die Bezirksliga-Fußballer des SSV/FCA Rotthausen wie Henrik Strahlendorf selten gegen Wiemelhausen durchsetzen.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die 17 Mannschaften umfassende Staffel 10 der Fußball-Bezirksliga hat später mit der Winterpause angefangen. Sie setzt zudem früher als die 16er Staffeln ihren Spielbetrieb fort. Die beiden Rotthauser Klubs DJK/TuS und SSV/FCA müssen deshalb schon an diesem Sonntag wieder ran.

Gelsenkirchen..  Die 17 Mannschaften umfassende Staffel 10 der Fußball-Bezirksliga hat später mit der Winterpause angefangen. Sie setzt zudem früher als die 16er Staffeln ihren Spielbetrieb fort. Die beiden Rotthauser Klubs DJK/TuS und SSV/FCA müssen deshalb schon an diesem Sonntag wieder ran.


DJK TuS – Polizei SV Bochum
Für die DJK TuS zählt nur ein Sieg. „Wenn uns noch eine Aufholjagd gelingen soll, dann müssen wir jetzt damit anfangen“, macht Rotthausens Trainer Thomas Kania deutlich. Sein Team rangiert an vorletzter Stelle der Tabelle mit sieben Punkten Rückstand auf das rettende Ufer. Er hofft darauf, dass ein Sieg gegen den Tabellenelften, es wäre erst der dritte in dieser Saison, eine gewisse Eigendynamik für den weiteren Verlauf der Rückrunde in Kraft setzt.

Thomas Kania baut ganz stark auf die reaktivierten Adam Targonski und Tobias Klein. Auf drei Akteure muss er allerdings verzichten. Tobias Bahlmann macht eine Schambeinverletzung zu schaffen, Dario Kokott steht vor einer Meniskus-Operation und bei Jason Mazur liegt der Verdacht auf einen Kreuzbandriss vor.


Conc. Wiemelhausen – SSV/FCA
Rotthausens Trainer Mark Greine spricht von der leichtesten Aufgabe in dieser Saison. „Weil wir kein Favorit sind“, fügt er hinzu. Concordia Wiemelhausen ist die Ausnahmemannschaft in der Staffel. Sie hat noch kein einziges Spiel verloren, musste sich nur einmal, beim 1:1 gegen den SC Weitmar 45, mit einem Remis zufrieden geben.

Dass der Tabellenfünfte aus Rott­hausen das erste Team stellen wird, das den Nimbus der Unbesiegbarkeit der Bochumer brechen kann, ist nur schwer vorstellbar, zumal er das Hinspiel mit 2:5 verloren und jetzt personell einiges zu verkraften hat. Joel Fath hat wegen einer Schambeinverletzung sechs weitere Wochen Sportverbot erhalten. Fraglich sind zudem die Einsätze von Ramon Fath (grippaler Infekt) und Cezary Liedtke (Prellung am Knöchel). Außerdem darf Burak Bahadir wegen der fünften Gelben Karte nicht in Wiemelhausen mitwirken, aber er will aus persönlichen Gründen künftig sowieso nur noch in der zweiten Mannschaft der DJK TuS kicken.