Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Landesliga

Die Meister-Krönung

10.06.2012 | 20:18 Uhr
Die Meister-Krönung
Klarer Chef im Mittelfeld: Hassan El Hamad (rechts) zog die Fäden und erzielte zwei Treffer selbst. Foto: Thomas Schmidtke / WAZ FotoPool

Hassel.  Mit dem klaren 5:0-Heimsieg über Borussia Emsdetten ist nun auch die Landesliga-Meisterschaft gesichert. Nach dem Abpfiff wurden die Meister-T-Shirts übergestreift.

SC Hassel -
Borussia Emsdetten5:0 (1:0)

Tore: 1:0 Hassan El Hamad (Foul-Elfmeter, 38.), 2:0 Tobias Bockhoff (60.), 3:0 Hassan El Hamad (72.), 4:0 Nedim Djuliman (Foul-Elfmeter, 74.), 5:0 Sören Stauder (Hand-Elfmeter, 78.).

SC Hassel: Stauder, van den Boom, Falkowski, Djuliman, Talaga (59. Ballschmiede), Poch, Zugcic, Woberschal, El Hamad (75. Servera Sorell), Bockhoff, Bendig (64. Moritz).

Es war wie in allen Stadien zu diesen Anlässen. Die letzte Heimpartie dieser Landesliga-Saison am Lüttinghof war noch nicht abgepfiffen, da tauchten auf der Ersatzbank des SC Hassel wie von Zauberhand die vorbereiteten Meister-T-Shirts auf. Wenige Augenblicke später versammelte sich der nun auch feststehende Meister im Mittelkreis, als der souveräne 5:0-Sieg über die abstiegsgefährdete Borussia aus Emsdetten amtlich war, zum Ringelreigen: „Meistertrainer, heeh, heeh“, dröhnte es aus dem Hasseler Kreis. Mittendrin Trainer Michael Schrank und auch Vorsitzender Bruno Piotrowski, der sonst immer das Geschehen aus der Ferne auf seinem Feldherrn-Hügel verfolgt, war diesmal im Zentrum des Geschehens. Piotrowski war vorher schon Meister – Meister des Tiefstapelns nämlich, hatte er vor der Saison immer nur den frommen Wunsch geäußert, nicht durchgereicht zu werden. Davon war seine Mannschaft im Laufe der Saison aber weit entfernt.

Trainer Schrank traf mit seiner Einschätzung schon eher das Saisonfazit: „Riesenkompliment an die Mannschaft für die ganze Saison, sie hat eine tolle Moral und Kameradschaft bewiesen. Und seien wir doch ehrlich: Keine Mannschaft hatte es mehr verdient als wir, haben wir doch jeden Gegner dominiert.“ So war es, und zum Ende der Saison war die Überlegenheit der Grün-Weißen recht erdrückend, verlor das Team in diesem Jahr doch kein Spiel.

Auch die Gäste aus Emsdetten, die mit ernsthaften Absichten nach Hassel gekommen waren, stecken sie doch noch mitten im Abstiegssumpf, konnten außer Einsatz dem Angriffsspiel des Meisters wenig entgegensetzen. Es war ein gemütlicher Kaffee-und-Kuchen-Nachmittag am Lüttinghof. Dass es mit den Toren so lange dauerte, lag eher an der Umständlichkeit der Hasseler im Angriff, die beste Einschusschancen liegen ließen. So musste ein Elfmeter den Bann brechen: Bei seiner Abwehraktion traf Torhüter Florian Haude nicht den Ball, sondern nur den Kopf von Pierre Bendig. Hassan El Hamad verwandelte sicher zum 1:0 (38.).

Die Ausbeute zur Pause war dürftig, wurde aber nach dem Wechsel nachgebessert. Der starke El Hamad spielte einen tödlichen Pass auf Tobias Bockhoff (60.), der die Kugel ins lange Eck spitzelte. Und als wiederum El Hamad selbst eine Vorarbeit des eingewechselten Tim Ballschmiede im Nachschuss zum 3:0 nutzte (72.), war der Gäste-Widerstand gebrochen. Den Rest besorgte der Schiedsrichter mit zwei weiteren Punkt-Entscheidungen: Nach Foulspiel an Tim Woberschal verwandelte Nedim Djuliman (74.) zum 4:0, obwohl das Volk lautstark den scheidenden Torwart Sören Stauder als Schützen forderte. Der war dann vier Minuten später dran bei einem Handelfmeter und verabschiedete sich mit einem Treffer: „Ein toller Abschied für mich.Natürlich ist ein bisschen Wehmut dabei, aber ich will noch einige Klassen höher“, so Stauder.

Ralf Wilhelm


Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Manager Heldt erwartet Spannung in der Bundesliga
Heldt-Interview
Schalkes Manager Horst Heldt blickt nach einer frühzeitigen Einkaufstour bereits im Trainingslager entspannt auf die neue Bundesliga-Saison. Sein Credo: "Ich möchte keinen ärgern, sondern ich möchte unser Ziel erreichen. Und wenn wir dafür jemanden ärgern müssen, dann ist es halt so."
Sport als Herzensangelegenheit
Koronarsport
Der FC Schalke 04 geht beim Koronarsport neue Wege. Herzkranke finden in der Leichtathletik-Abteilung des Vereins nun auch nach abgeschlossener Rehabilitation eine Gruppe, in der sie altersgerecht und gesundheitsorientiert Sport treiben können.
Die ungekrönten Titelkönige
Bogenschießen
Gelsenkirchens Bogensportler gehören seit rund 50 Jahren zu den erfolgreichsten Sportlern der Stadt.Horst Krafzik war von der ersten Stunde an dabei und erzählt die Erfolgsgeschichte.
Der jüngste Inliner ist erst vier Jahre alt
Inlineskating
Das neuformierte Speed-Kids-Team des Post SV Buer überzeugt bei den Landesmeisterschaften in Hattingen. Am besten schnitten Nico Rogalla bei den Schülern D der Jahrgänge 2007 und jünger und im Jedermannrennen Sonja Pöpping in der Altersklasse 4 jeweils auf Platz vier ab.
Schalke-Torwart Fährmann sieht sich als klare Nummer eins
Fährmann
Ralf Fährmann hat sich beim FC Schalke 04 mit starken Leistungen seinen Platz zwischen den Pfosten erkämpft. Niemand zweifelt an Fährmann - obwohl der Klub mit Fabian Giefer einen ambitionierten zweiten Schlussmann verpflichtet hat.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04
HSK-Auswahl gegen Schalke 04
Bildgalerie
Schalke
15 Schalke-Spieler zum Aufgalopp
Bildgalerie
Schalke
Running Day
Bildgalerie
Leichtathletik