Die Doppel völlig von der Rolle

Vedat Taspinar und der SC Hassel besiegten den TB Beckhausen klar.
Vedat Taspinar und der SC Hassel besiegten den TB Beckhausen klar.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Was für eine bittere Niederlage für das Top-Spin-Team in der Verbandsliga. Bei der DJK Adler Union Frintrop verlor Buer-Mitte nach einem katastrophalen Start knapp mit 7:9. Das Gelsenkirchener Landesliga-Derby entschied der SC Hassel mit 9:0 gegen TB Beckhausen für sich.

Adler Frintrop – TST Buer-Mitte9:7
Was für eine bittere Niederlage für das Top-Spin-Team! Im Gastspiel beim Tabellenachten ging der Start für die Bueraner völlig daneben. Sie mussten zwar Alex Kiperman ersetzen. Das darf man aber nicht als Grund für ihre schwache Vorstellung in den Eröffnungsdoppeln gelten lassen. Schließlich kamen mit Robin Simon und Murteza Aldirmaz sowie Dirk Zagorki und Andreas Fröhning-Podwojewski zwei gut eingespielte Paarungen zum Einsatz, die aber beide unterlagen. Und da auch das dritte Doppel und die beiden ersten Einzel verloren gingen, geriet man schon – fast vorentscheidend – mit 0:5 ins Hintertreffen.

Erst jetzt konnte Murteza Aldirmaz den ersten Zähler für sein Team markieren. Obwohl anschließend Uwe Grün unterlag, kämpften sich die Bueraner wieder zurück ins Spiel. Mit fünf Siegen in Folge schafften sie so noch den 6:6-Ausgleich. Zwar fehlte danach Aldirmaz in seinem zweiten Einzel das Quäntchen Glück, aber Mannschaftsführer Andreas Fröhning-Podwojewski sorgte für den erneuten Gleichstand.

Im letzten Einzel stand Ersatzmann Martin Prossek dann aber auf verlorenem Posten. Dennoch schien eine Punkteteilung noch greifbar, aber im Schlussdoppel waren Simon/ Aldirmaz völlig von der Rolle. So wurde, vor allem weil man in den Doppeln leer ausgegangen war, selbst ein Punktgewinn verpasst.