Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Regionalliga

Der erste Dreier ist eingefahren

05.08.2012 | 18:31 Uhr
Der erste Dreier ist eingefahren

Essen.  Viel Mühe beim knappen 1:0-Auswärtssieg am Essener Uhlenkrug gegen Aufsteiger FC Kray. Alexander Langlitz trifft per Foul-Elfmeter.

FC Kray -
FC Schalke 04 II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Alexander Langlitz (74., Foul-Elfmeter).
FC Schalke 04: Oswald, Langlitz, Sabah, Uaferro, Hertner, Müller, Caillas, Klingenburg (54. Türpitz), Schmidt, Max (69. Ernst), Torres (83. Baus).

Zuschauer: 3078

„Die ersten Pflaumen sind madig“, weiß der Volksmund. So war auch der Saisonauftakt der Schalker U23-Mannschaft beim FC Kray am Essener Uhlenkrug ziemlich wurmstichig. Besonders in Hälfte eins erreichte die Partie zu oft Fallobst-Niveau. „Wir waren nervös“, gestand auch Schalke-Coach Bernhard Trares hinterher ein, der nach einer guten Vorbereitung sicherlich auch ein wenig mehr Souveränität von Beginn an erwartet hätte.

Die Krayer, im vergangenen Jahr im Mai noch Landesligist, waren aber auch ein ziemlich unbequemer Brocken. Das Team von Trainer Dirk Wißel schaltete bei Schalker Angriffen schnell auf Fünfer-Abwehrkette um und gestaltete den eigenen Strafraum zum Hochsicherheitstrakt. Und selbst bei eigenen Eckbällen sicherten vier Krayer den Mittelkreis ab – auch wenn kein Schalker Angreifer weit und breit zu sehen war.

Die Essener starteten übervorsichtig in das Abenteuer Regionalliga und erkannten in Hälfte eins gar nicht ihre große Chance gegen zögerliche Schalker, denen selten einmal konstruktives Aufbauspiel gelang. Als sie ihre Scheu ablegten, wurde es auch gefährlich: Kevin Kehrmann (19.) versuchte es aus der Drehung mit einem Seitfallschuss, Philipp Schmidt (26.) tauchte halblinks völlig blank vor dem sicheren Schalke-Keeper Ferdinand Oswald auf – und zog rechts vorbei. Wiederum Kehrmann (45.) machte es von der Strafraumgrenze nicht besser.

Dazwischen die hundertprozentige Chance der Gäste, lautstark unterstützt von erstaunlichen 500 Schlachtenbummlern: Nach präziser Flanke von Manuel Torres, der sich in der ersten Halbzeit als einzige Sturmspitze sichtlich deplatziert fühlte, kam Philipp Max (20.) völlig unbedrängt zum Kopfball, doch zielte er neben den kurzen Pfosten. „Die muss er einfach machen“, räumte ihm auch Trares in dieser Szene keinen Jugendbonus ein. Die Halbzeitansprache des Trainers („Wir waren zu langsam, haben uns zu wenig bewegt“) fruchtete offensichtlich direkt nach Wiederanpfiff. Auch mit der Hereinnahme des noch angeschlagenen Philip Türpitz (Bänderriss) kam mehr Leben ins Schalker Angriffsspiel. Wiederum Philipp Max hatte frei vor Kray-Keeper Allouche zweimal die Führungschance, doch seine finalen Aktionen waren einfach zu zaghaft.

Die Einwechselung von Dominik Ernst erwies sich schon fünf Minuten später als goldener Griff: Am Strafraumeck wurde er vom ungestümen Matthias Walter von den Beinen geholt – Elfmeter. „So etwas passiert außer Kray niemandem in der Regionalliga, das müssen die schwer Erziehbaren bei uns noch lernen“, maulte Trainer Wißel. Alexander Langlitz, der im Spiel auch so seine Wackler hatte, verwandelte eiskalt ins linke Eck.

„So ein Spiel musst du erstmal gewinnen“, atmete Trares nach Schlusspfiff ganz tief durch. Aber er weiß, dass sich seine Mannschaft gewaltig steigern muss. Schon am kommenden Dienstag (18.30 Uhr), wenn RWO kommt.

Ralf Wilhelm

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Anschwitzen auf Schalke
Bildgalerie
Trainingsauftakt
Viktoria Resse ist Landesligist
Bildgalerie
Fotostrecke
22. City-Nacht
Bildgalerie
Radrennen
Finale Westfalenpokal
Bildgalerie
Schalke U19
article
6949882
Der erste Dreier ist eingefahren
Der erste Dreier ist eingefahren
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/der-erste-dreier-ist-eingefahren-id6949882.html
2012-08-05 18:31
Gelsenkirchen und Buer