Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Fußball-Regionalliga

Der erste Dreier ist eingefahren

05.08.2012 | 18:31 Uhr
Der erste Dreier ist eingefahren

Viel Mühe beim knappen 1:0-Auswärtssieg am Essener Uhlenkrug gegen Aufsteiger FC Kray. Alexander Langlitz trifft per Foul-Elfmeter.

FC Kray -
FC Schalke 04 II 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Alexander Langlitz (74., Foul-Elfmeter).
FC Schalke 04: Oswald, Langlitz, Sabah, Uaferro, Hertner, Müller, Caillas, Klingenburg (54. Türpitz), Schmidt, Max (69. Ernst), Torres (83. Baus).

Zuschauer: 3078

„Die ersten Pflaumen sind madig“, weiß der Volksmund. So war auch der Saisonauftakt der Schalker U23-Mannschaft beim FC Kray am Essener Uhlenkrug ziemlich wurmstichig. Besonders in Hälfte eins erreichte die Partie zu oft Fallobst-Niveau. „Wir waren nervös“, gestand auch Schalke-Coach Bernhard Trares hinterher ein, der nach einer guten Vorbereitung sicherlich auch ein wenig mehr Souveränität von Beginn an erwartet hätte.

Die Krayer, im vergangenen Jahr im Mai noch Landesligist, waren aber auch ein ziemlich unbequemer Brocken. Das Team von Trainer Dirk Wißel schaltete bei Schalker Angriffen schnell auf Fünfer-Abwehrkette um und gestaltete den eigenen Strafraum zum Hochsicherheitstrakt. Und selbst bei eigenen Eckbällen sicherten vier Krayer den Mittelkreis ab – auch wenn kein Schalker Angreifer weit und breit zu sehen war.

Die Essener starteten übervorsichtig in das Abenteuer Regionalliga und erkannten in Hälfte eins gar nicht ihre große Chance gegen zögerliche Schalker, denen selten einmal konstruktives Aufbauspiel gelang. Als sie ihre Scheu ablegten, wurde es auch gefährlich: Kevin Kehrmann (19.) versuchte es aus der Drehung mit einem Seitfallschuss, Philipp Schmidt (26.) tauchte halblinks völlig blank vor dem sicheren Schalke-Keeper Ferdinand Oswald auf – und zog rechts vorbei. Wiederum Kehrmann (45.) machte es von der Strafraumgrenze nicht besser.

Dazwischen die hundertprozentige Chance der Gäste, lautstark unterstützt von erstaunlichen 500 Schlachtenbummlern: Nach präziser Flanke von Manuel Torres, der sich in der ersten Halbzeit als einzige Sturmspitze sichtlich deplatziert fühlte, kam Philipp Max (20.) völlig unbedrängt zum Kopfball, doch zielte er neben den kurzen Pfosten. „Die muss er einfach machen“, räumte ihm auch Trares in dieser Szene keinen Jugendbonus ein. Die Halbzeitansprache des Trainers („Wir waren zu langsam, haben uns zu wenig bewegt“) fruchtete offensichtlich direkt nach Wiederanpfiff. Auch mit der Hereinnahme des noch angeschlagenen Philip Türpitz (Bänderriss) kam mehr Leben ins Schalker Angriffsspiel. Wiederum Philipp Max hatte frei vor Kray-Keeper Allouche zweimal die Führungschance, doch seine finalen Aktionen waren einfach zu zaghaft.

Die Einwechselung von Dominik Ernst erwies sich schon fünf Minuten später als goldener Griff: Am Strafraumeck wurde er vom ungestümen Matthias Walter von den Beinen geholt – Elfmeter. „So etwas passiert außer Kray niemandem in der Regionalliga, das müssen die schwer Erziehbaren bei uns noch lernen“, maulte Trainer Wißel. Alexander Langlitz, der im Spiel auch so seine Wackler hatte, verwandelte eiskalt ins linke Eck.

„So ein Spiel musst du erstmal gewinnen“, atmete Trares nach Schlusspfiff ganz tief durch. Aber er weiß, dass sich seine Mannschaft gewaltig steigern muss. Schon am kommenden Dienstag (18.30 Uhr), wenn RWO kommt.

Ralf Wilhelm



Kommentare
Aus dem Ressort
Schalke-Trainer Keller vermisst die richtige Einstellung
Mentalität
Beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 ist der Frust nach dem DFB-Pokal-Aus bei Dynamo Dresden groß. Anders als der Drittligist haben die Königsblauen ohne Leidenschaft gespielt. Schalke-Trainer Jens Keller bemängelte die Einstellung und sieht eine Menge Redebedarf.
Roman Neustädter fordert eine Trotzreaktion in Hannover
04 Fragen an
Schalkes Sechser erklärt im Kurzinterview, warum das Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Dynamo Dresden verdient war, wie die Spielanalyse am Dienstag verlief und was er von dem Wort „Krise“ hält.
Abrazzo d’Amour erneut zu stark
Trabrennen
Nächster Sieg gegen More Caviar am PMU-Renntag. Victory Matador sorgt für eine Überraschung und gewinnt in einem Profifahren.
Zum Abitur ein Geschenk mit Flügeln
Luftsport
Er war des Teufels fliegender General und in seiner Jugend ein großartiger Luftsportler. Gelsenkirchen feierte Adolf Galland auf dem Marktplatz in Buer für zweistündigen Rekordflug.
Diese Nacht gehört den Pferden
Pferdesport
Großartiges Programm am 23. August ab 17 Uhr bei der „ELE Nacht des Pferdes“ auf der Trabrennbahn am Nienhausen Busch. Auch Kinder kommen voll auf ihre Kosten.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Revierderby
Bildgalerie
Fußball
Herzlichen Glückwunsch, Klaas!
Bildgalerie
FC Schalke 04
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Glückauf-Kampfbahn
Erstes Training nach dem WM-Sieg
Bildgalerie
FC Schalke 04